Impotent durch Pornos??

Erektile Dysfunktion, Kopfprobleme, mentale Probleme, schwacher Testosteronspiegel
Vollblut
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag, 12. Dezember 2019, 18:20:04

Re: Impotent durch Pornos??

Beitragvon Vollblut » Dienstag, 18. Februar 2020, 18:11:59

Das ging bei mir mit ~22 auch los und ich hatte Erektionsprobleme.

Rot19 hat mir in dem Sinne geholfen, dass ich mir weniger Stress beim Sex machen musste, endlich einen harten Pimmel zu bekommen und aufrecht zu erhalten. Die schlaffe Erektion hat mir nämlich ordentlich zu schaffen gemacht und die Angst vor dem Halbsteifen wurde so manches mal eine sich selbst erfüllende Prophezeiung. Ich brauchte einfach etwas Hilfe, um den Spaß und vor allem mein Selbstvertrauen beim Sex zu wieder zu finden. Ob es dir ähnlich geht, kannst du selbst am besten beurteilen.

Was jedoch wirklich dauerhaft hilft, ist den Pornokonsum mal einzustellen. Die vorgeschlagenen 90 Tage hören sich echt sinnvoll an. Und auch danach würde ich persönlich keine Pornos mehr schauen. Ich wichse lieber auf Nudes meiner Freundin, als mir meine EQ mit Pornos wieder zu versauen.

DonJonas
Beiträge: 1
Registriert: Freitag, 25. November 2016, 20:07:15

Re: Impotent durch Pornos??

Beitragvon DonJonas » Donnerstag, 05. März 2020, 21:52:43

Was die wissenschaftliche Studien bzgl. Pornosucht betrifft: Ich bin mir nicht wirklich sicher ob es inzwischen welche gibt, (was Kritiker ja immer bemängelt haben) aber in einem interessanten Video von Gary Wilson (was schon etwas älter ist), teilt er mit, dass schlicht keine Probanden für eine Studie zu finden waren die sich nicht auf Pornos einen wendeln. Seit der Nofapbewegung gibt es endlich welche.

Ich bin der Meinung, auch wenn es diese Studien "noch" nicht gibt, die vielen positiven Erfahrungen bei Verzicht sprechen schon mal für sich und was hat man(n) zu verlieren wenn er es versucht? Nichts!

wakanda
Beiträge: 6
Registriert: Samstag, 04. November 2017, 09:43:57

Re: Impotent durch Pornos??

Beitragvon wakanda » Sonntag, 15. März 2020, 22:29:07

Bei einem Porno sind die Frauen in der Regel knackiger, machen wir uns nichts vor. Ausserdem ist Porno von Männern für Männer gemacht - da ist in der Regel die Frau diejenige, die dem Mann zu Diensten steht und zwar so, wie er es will - also ist sofort ohne Vorspiel und immer geil!! I'm Realleben muss der Mann sich darauf einstellen, dass die Frau nicht immer, nicht sofort und nicht so, wie er will, geil. Porno ist die einfachste Variante des Sexs - ohne Anstrengung. Ferner führt Pornokonsum zu Überreizung, so daß normale Alltagssexualität nicht möglich ist, da die Reizwahrnehmung extrem hoch liegt, wie bei einem Junkie - er ist abgestumpft.


Zurück zu „Erektionsstörungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste