Potenzstörung mit Anfang 40!

Erektile Dysfunktion, Kopfprobleme, mentale Probleme, schwacher Testosteronspiegel
legolas
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag, 12. Januar 2016, 16:01:50

Re: Potenzstörung mit Anfang 40!

Beitragvon legolas » Dienstag, 30. Juli 2019, 20:32:20

Nein, das ist bei Männern Ü 40 nicht die Regel.
Das ist genauso wie bei jüngeren Männern. Es gibt die leidenschaftlichen potenten Männer, die eine Frau sexuell verwöhnen und es gibt die wenig lustvollen verklemmten Typen, die sexuell wenig aktiv sind, da Ängste und Hemmungen haben und dann natürlich noch alle Abstufungen dazwischen. Auf jeden Fall ist das in dem Alter noch nicht altersgemäß nachlassende Potenz.

straberg
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag, 12. November 2017, 23:13:25

Re: Potenzstörung mit Anfang 40!

Beitragvon straberg » Mittwoch, 31. Juli 2019, 20:49:01

Es hat beim Mann sowohl mit dem Alter als auch mit der sexuellen Aktivität zu tun. Der männliche Körper produziert immer weniger Testosteron während der weibliche immer mehr produziert. Verschlimmert wird das beim Mann durch mangelnde sportliche wie auch sexuelle Aktivität. Ein Mann über 30 der über Jahre hinweg sexlos lebte wird kaum eine besonders stark ausgeprägte Libido aufweisen können. Körperlich sollte jedoch alles funktionieren. Er hat nur einfach keine grosse Lust auf Sex. Wenn er dann auch noch unsportlich und vielleicht ein klein wenig übergewichtig ist wird sein Östrogen Haushalt auch ziemlich gestört sein, was dazu führt, das er Kuschelbedürftig ist aber keinen Sex will.

Ein Mann der schon immer sexuell aktiv war und mindestens einmal die Woche mit einer Frau schläft wird auch noch bis ins hohe Alter wollen.

Zusätzlich kommt es natürlich auch noch auf die Psyche an, die aber nicht unwesentlich von unseren Hormonen gesteuert wird.

legolas
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag, 12. Januar 2016, 16:01:50

Re: Potenzstörung mit Anfang 40!

Beitragvon legolas » Donnerstag, 01. August 2019, 20:06:02

DAS ist der Punkt.. es gibt Menschen die haben mehr, andere die haben weniger "Drive".. vor allem verkopfte Menschen müssen sich ihre Libido "erarbeiten", sowas wie vorzeitiger Samenerguss ist undenkbar weil sie darauf "hinarbeiten" müssen..sich aktiv entspannen und aktiv versuchen die Gedanken aus dem Kopf zu kriegen und sich auf die Partnerin zu konzentrieren..
Solche Menschen sind als Partner Hochkreativ und interessant, haben aber auf der "trieb" Seite einfach viel zu viel Kontrolle. Ein Hormonrausch ist da sehr willkommen und in der Anfangsphase durchaus öfters vorhanden aber sobald diese einmal verarbeitet wurde und es nicht mehr "überwältigend" ist, übernimmt die Ratio und lässt die Libido wieder in den Hintergrund treten..


Zurück zu „Erektionsstörungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste