pflanzliches Mittel statt Antibiotika

Hilfe und Austausch
Jolin
Beiträge: 2
Registriert: Montag, 21. August 2017, 10:50:51

pflanzliches Mittel statt Antibiotika

Beitragvon Jolin » Freitag, 12. Oktober 2018, 12:06:33

Ich fragte bereits mein Arzt doch der meinte nur "Wenn es hilft, dann ist es der Placebo Effekt".
Ich bin mir nicht ganz sicher was ich davon halten soll, ich finde es generell erstmal gut Dinge pflanzlich zu heilen und oft muss man bei einem grippalen Infekt ja nicht gleich mit Antibiotika kommen sondern auch mal ein Tee trinken. Mir ist schon klar, das wenn man bei schweren Infektionen auf Antibiotika nicht verzichten kann. Aber jedes mal wenn ich mir eine Grippe eingefangen habe verschreibt mir der Doc ein Antibiotika, dass muss doch nicht immer sein oder? Im übrigen möchte ich schon gar nicht mehr wissen, was wir, bedingt durch Massentierhaltung, im täglichen Essen an Antibiotika so alles zu uns nehmen.

ChrisMeier
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag, 11. Juli 2017, 12:59:38

Re: pflanzliches Mittel statt Antibiotika

Beitragvon ChrisMeier » Samstag, 13. Oktober 2018, 09:43:43

Es gibt eine Vielzahl an pflanzlichen Wirkstoffen, die dem Körper dabei helfen können, sich selbst zu heilen. Der Griff zum Antibiotikum ist nicht immer gleich die beste Idee – oftmals benötigt der Körper einfach nur genügend Ruhe sich selbst zu heilen. Dieser Prozess kann durch pflanzliche Arzneimittel unterstützt werden und es gibt eine Vielzahl an pflanzlichen Antibiotika.
Zimt - wirkt unterstützend bei Erkältungen, Bronchitis.
Kamillenblüten - helfen nicht nur bei Magenproblemen – aber auch bei Erkältungen oder Schmerzen
Teebaumöl - ein wahrer Alleskönner! Das pflanzliche Antibiotikum ist antiviral sowie antibakteriell, wirkt entzündungshemmend und kann auch bei Hautproblemen und kleinen Wunden behilflich sein.

angela62
Beiträge: 9
Registriert: Sonntag, 19. Juli 2015, 19:05:26

Re: pflanzliches Mittel statt Antibiotika

Beitragvon angela62 » Mittwoch, 31. Oktober 2018, 22:19:14

Hey,
also ich schaffe den Winter meist ohne große Grippe indem ich zum Vorbeugen Moringa provita zu mir nehme, das mache ich dann ab Herbst, damit ich mal über einen Zeitraum "zu viele" Vitamine bekomme und sich mein Immunsystem perfekt aufbauen kann.
Zusätzlich schaue ich, dass ich Sport im freien mache, das kalte Wetter vermeiden bringt nichts, wenn ich im freien laufen gehe macht es mir nach einer Weile nichts mehr aus, vor allem bin ich dann auch gut abgehärtet
Ernährung muss natürlich auch stimmen, und ich trinke im Winter häufiger mal einen Tee oder eine warme Milch nachdem ich draußen war, das reicht bei mir dann schon um gesund zu bleiben. Bei Halsschmerzen/ entzündeten Hals Ingwer und Knoblauch viel beim Kochen verwenden, desinfiziert den Hals und wirkt schleimlösend. Ingwer stoppt Husten, bei Reizhusten gerne auch ein rohes Stück Ingwer im Mund langsam lutschen und ab und zu drauf kauen, damit Saft austritt. Scharf, aber wirkungsvoll gegen Hustattacken. Dazu wird der Rachen desinfiziert und die Abwehrkräfte gestärkt.

treuemaus
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch, 19. August 2015, 13:55:31

Re: pflanzliches Mittel statt Antibiotika

Beitragvon treuemaus » Montag, 05. November 2018, 23:13:27

Als Alternative zu Antibiotika hat sich auch ein häufiger Verzehr von Knoblauch, Ingwer und Zwiebeln bewährt. Antibakteriell wirksamer Ingwer hilft bei entzündlichen Prozessen und bei Schmerzen.
Der Wirkstoff Allicin aus Knoblauch, Zwiebeln oder Schnittlauch kann das Wachstum von Bakterien und Pilzen hemmen. Er besitzt darüber hinaus leicht antivirale und entzündungshemmende Effekte. Weitere schwefelhaltige Verbindungen aus Zwiebeln können ebenfalls antibiotisch wirken. Auch Kamille, Oregano, Thymian und Salbei werden antibakterielle Effekte zugeschrieben. Während die ätherischen Öle von Oregano und Thymian insbesondere in den Atemwegen und im Verdauungssystem wirksam sind, bekämpfen Kamille und Salbei Bakterien des Mund- und Rachenraums.


Zurück zu „Gesundheit und Wohlbefinden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste