Pfotenbalsam ohne Chemie?

Erziehung, pflanzliche Hilfe bei Erkrankungen und Beschäftigung
lacotca
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch, 30. Dezember 2015, 17:12:40

Pfotenbalsam ohne Chemie?

Beitragvon lacotca » Donnerstag, 04. Oktober 2018, 13:40:05

Bald geht es wieder los mit Bodenfrost, Schnee und Streusalz auf den Wegen. Suche ein Balsam oder Creme damit mein Hund durch Salz und Splitt keine wunden Pfoten bekommt. Es werden so viele Angeboten in den Tierhandlungen und klar wird man auch gut beraten, wollen ja was verkaufen. Möchte mir trotzdem mal gerne bei Leuten Tipps holen die selber schon mal was ausprobiert haben. Wie sieht es aus lassen eure Wauzis das drauf, oder lecken sie es sofort ab? Da habe ich meine Befürchtungen, meiner legt alles ab. Bringt dann so ein Balsam überhaupt was? Viele Fragen, würde mich freuen, wenn ich Antworten bekommen.

schnecke
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch, 09. März 2016, 22:24:59

Re: Pfotenbalsam ohne Chemie?

Beitragvon schnecke » Freitag, 05. Oktober 2018, 07:13:05

Ich benutze Melkfett, das zieht auch ganz gut ein und hinterlässt eigentlich keinen Fettfilm, wenn man ihm etwas Zeit zum Einziehen gibt. Wenn bei Euch arg viel Salz im Winter gestreut wird, würde ich auch empfehlen die Pfoten nach dem Spaziergang mit klarem Wasser auszuwaschen und dann wieder einzuschmieren.

supermaus
Beiträge: 9
Registriert: Sonntag, 02. August 2015, 19:27:22

Re: Pfotenbalsam ohne Chemie?

Beitragvon supermaus » Donnerstag, 11. Oktober 2018, 07:51:17

Die Haut signalisiert, wenn im Körper etwas nicht in Ordnung ist, also würde ich unbedingt abklären wollen, woran das liegt.
Meine Hündin hat ständig mit der Haut Probleme gehabt, dazu kaputte Pfoten, Entzündungen, usw. und hat sich rausgestellt, daß sie Leishmaniose und Schilddrüse krank ist. Natürlich kann es was anderes sein. Mir wurde gesagt, dass man die Pfötchen keinesfalls mit Vaseline, einreiben soll, da diese die Poren verschliesst, und sie so nicht ordnungsgemäß schwitzen können.

kia
Beiträge: 24
Registriert: Montag, 31. August 2015, 09:36:59

Re: Pfotenbalsam ohne Chemie?

Beitragvon kia » Donnerstag, 15. November 2018, 17:05:30

Wir nehmen Mascosana Pfotenbalsam, gerade wenn gesalzen wird und Schnee liegt ist es wichtig die Pfoten zu Schützen. Nur nicht zu oft am Tag benutzen, sonst werden die Ballen zu weich und reißen leicht auf. Wir haben das auch jetzt im Sommer benutzt, weil der Asphalt sehr heiß war und unser da auch immer wieder Probleme mit seinen Pfote bekommen hat. Ich weis man sollte, wenn es so heiß ist nicht raus gehen aber da wir keinen Garten haben, musste er auch mal raus und hielt es bis es kälter wurde nicht immer aus.

DS-Mannheim
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag, 14. Mai 2019, 03:34:59

Re: Pfotenbalsam ohne Chemie?

Beitragvon DS-Mannheim » Mittwoch, 12. Februar 2020, 08:31:16

Moin,

aus aktuellem Anlass würde ich gerne diesen Chat mal wieder aufleben lassen. Es ist mal wieder Winter , zwar nicht bitterkalt, aber stürmisch und unbeständig. Mein Hund hat derzeit erstmalig mit extrem rissigen Pfoten zu kämpfen und auch ich dachte Melkfett sei eine super Lösung, weil ja ohne Chemie und so. Allerdings ist das ein totaler Irrtum ...sowohl Melkfett als auch Vaseline sind chemische Verbindungen( ich hatte echt keine Ahnung ) Leider verkleben die Inhaltsstoffe die Pfoten und wirken so als eine Art Fettblocker. Das Problem ist, dass die Pfoten durch diese dicke Schicht Chemie nicht transpirieren, also atmen können und außerdem werden die Pfoten damit auch nicht gepflegt. Ja...dumm gelaufen :(((

Ich suche daher erneut nach der optimalen Pflege und habe hier im Chat gerade vom Mascosana Pfotenbalsam gelesen. Was ist denn da so drin und wie kommt ihr damit zurecht ??

Würde mich über etwas Erleichterung für meinen Hund freuen.

HansimGlueck
Beiträge: 24
Registriert: Sonntag, 07. Juli 2019, 18:30:47

Re: Pfotenbalsam ohne Chemie?

Beitragvon HansimGlueck » Samstag, 15. Februar 2020, 16:10:12

Moin,

kenne das Pfotenbalsam von Mascosana und würde es in jedem Fall Melkfett oder Vaseline vorziehen. Was die meisten Leute nicht wissen ist, dass zum Beispiel Melkfett alles andere als natürlich ist...eine chemische Verbindung quasi, deren Inhaltsstoffe die Pfoten leider ziemlich verkleben und durch den hohen Fettgehalt können die Pfoten leider gar nicht vernünftig atmen. Also tatsächlich kontraproduktiv...beim Pfotenbalsam handelt es sich um
ein wasserfreies Balsam aus reinem Bienenwachs für Sommer und Winter gleichermaßen geeignet. Wasserfrei ist insofern besonders wichtig , damit gerade im Winter die Pfoten nicht gefrieren. Wir kommen mit dem Pfotenbalsam echt gut zurecht, hat uns übrigens auch gut geholfen das Pfotenknabbern abzustellen.

Hilft dir das weiter ?

D.K.
Beiträge: 15
Registriert: Montag, 11. Januar 2016, 15:02:31

Re: Pfotenbalsam ohne Chemie?

Beitragvon D.K. » Sonntag, 12. April 2020, 21:59:42

Guten Abend,

kaum zu glauben, dass es bei der letzten Antwort noch tiefster Winter war und hier über gefrorene Pfoten geschrieben wurde und heute ( am 12.04.20 ) fühlt sich alles schon schwer nach Sommer an. Menschen über Menschen mit ihren 4 Beinern im Wald...mega nett.
Leider leidet meine Hündin sehr unter der Hitze und on top hat sie noch Probleme mit den Pfoten. Die sind halt einfach etwas ausgetrocknet und auch rissig. Keine Ahnung ob das von dem warmen Asphalt kommt oder woher auch immer . Wollte daher auch mal mein Glück mit dem Pfotenbalm probieren. Eine Freundin meinte jetzt sogar, dass sie das Pfotenbalsam auch für sich selbst benutzt . Ist das so gedacht ?

Bin etwas irritiert :)

HansimGlueck
Beiträge: 24
Registriert: Sonntag, 07. Juli 2019, 18:30:47

Re: Pfotenbalsam ohne Chemie?

Beitragvon HansimGlueck » Dienstag, 28. April 2020, 16:15:07

Hallo D.K. ,

klar , warum auch nicht.. Das Pfotenbalsam von Mascosana ist richtig super. Es besteht aus Wollwachs,Mandelöl,Olivenöl,Bienenwachs,Vitamin E Acetat und Lemongrasöl, also ner Menge guter Inhaltsstoffe . In unserem Bekanntenkreis wird es sowohl für den Hund als auch für Katze und Pferd benutzt. Macht die Pfoten sehr geschmeidig und verhindert auch die Knabberei daran . Es ist allerdings nicht ganz so leicht aufzutragen. Vielleicht ist es leichter wenn man es vorher zwischen den Fingern etwas erwärmt .

Viel Erfolg

biogurke
Beiträge: 53
Registriert: Montag, 11. Januar 2016, 15:00:04

Re: Pfotenbalsam ohne Chemie?

Beitragvon biogurke » Donnerstag, 28. Mai 2020, 08:06:08

Guten Morgen,

das Pfotenbalsam von mascosana ist mega. Habe es schon lange für meine Hündin, die gerade in den heißen Sommermonaten immer mal wieder unter rissigen Ballen leidet ( ist wahrscheinlich dem heißen Asphalt geschuldet ) , aber vor einigen Wochen habe ich selbst zum Balsam gegriffen. Ich habe nämlich unfassbar trockene und rissige Lippen gehabt und absolut nichts hat geholfen. Ich konnte den Mund kaum öffnen, weil sofort alles eingerissen ist . Mit dem Balsam habe ich es super wegbekommen... werde es hier im Forum auch nochmal im entsprechenden Themenbereich platzieren.

Schönen sonnigen Tag euch allen :))


Zurück zu „Mein Hund, mein Pferd und meine Katze“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste