Beichtet ihr Frau o Freundin daß ihr Potenzpillen nehmt?

Pflanzliche Potenzmittel, Apothekenprodukte, natürliche rezeptfreie Potenzpillen, Lustmacher, Viagra, Cialis, Kamagra, Generikas, Potenzmittel für die Frau
centimo
Beiträge: 3
Registriert: Freitag, 13. Januar 2017, 06:17:15

Re: Beichtet ihr Frau o Freundin daß ihr Potenzpillen nehmt?

Beitragvon centimo » Montag, 02. April 2018, 08:38:52

Ich finde,man muss ganz klar unterscheiden zwischen:
Er BRAUCHT die Pillen,weil er eine ED hat und sonst geht gar nix oder nur halblebig oder kommt viel zu früh.Da dieses Problem vor allem bei älteren Männern auftritt (so wie ihr dann Gleitcreme braucht)kommt man als junger Mann natürlich in Teufels Küche,das geht von zerstörtem Selbstvertrauen bis hin zu lebensbedrohenden Depressionen.(spreche aus Eigenerfahrung...)

Wirft man die als junger Mann ein(ohne ED) handelt es sich m.E. um ein Lifestyle-Medikament,will sagen,er wirft es ein um besseren,längeren,stressfreien und auch für dich besseren Sex zu haben.
Was ist daran verwerflich?
Viel konsumieren Alkohol oder sonstige Drogen,um den Sex besser und stressfreier erleben zu können.
Dagegen sind die Pillen sicher die bessere Wahl.

Ich persönlich finde man sollte darüber offen reden können wenn man die ganze Beziehung ernst nimmt.Man redet ja auch über sexuelle Vorlieben,Träume und Wünsche.
Klar,bei einem One-night-stand würde ich auch drüber schweigen,aber hier gehört das Thema auf den Tisch.

dertutnix
Beiträge: 2
Registriert: Freitag, 02. Dezember 2016, 07:50:24

Re: Beichtet ihr Frau o Freundin daß ihr Potenzpillen nehmt?

Beitragvon dertutnix » Donnerstag, 05. April 2018, 06:01:12

Ich bin wie fast jeder Mann gefühlsmäßig eher verschlossen.
Meine Potenzängste behielt ich daher auch für mich und suchte im Stillen nach Lösungen. Auch wenn es evtl. etwas archaisch klingt, aber ein Mann definiert seine Männlichkeit nun mal fast ausschließlich über die Potenz und da zuzugeben dass man in den Bereich Probleme hat, kommt innerlich einer Entmannung gleich.
Das ist das allerletzte worüber ich sprechen möchte, da kann die Beziehung noch so gut und tief sein...
Um sie auch nicht zu beunruhigen, immerhin sind es Pillen und keine Früchtetees, verschwieg ich anfänglich die Einnahme.
Nun sind mittlerweile ein paar Monate vergangen und ich möchte mir stundenlange Diskussionen eigentlich ersparen. Keine Ahnung wie sie reagieren würde und wenn ich mir hier die Reaktion anschaue, dann wähle ich doch erst einmal den einfacheren Weg und sage lieber nichts.

centimo
Beiträge: 3
Registriert: Freitag, 13. Januar 2017, 06:17:15

Re: Beichtet ihr Frau o Freundin daß ihr Potenzpillen nehmt?

Beitragvon centimo » Freitag, 06. April 2018, 06:17:58

Ich für mich hab festgelegt sobald ich mit einer Frau in eine Wohnung ziehen sollte, werde ich es ihr sagen müssen.
Auf ein versteckspiel hab ich kein Bock.
Wenn es auffliegt ist es noch mieser und ein höherer "Vertrauensbruch"..

Ich kenne auch Frauen die gar nichts dagegen haben würden, wenn der Freund Potenzmittel nimmt..
Leider sind die Frauen alle meine Ex Freundinen.... :x

Was ich sagen will: Es gibt auch Frauen die das Gegenteil von den vielen Frauen sind. Diese sind zwar in der Minderheit, aber die gibt es.. Die sind dann auch sehr experimentierfreudig was Sex angeht..

Wheneveryouwant
Beiträge: 1
Registriert: Freitag, 13. Januar 2017, 08:36:13

Re: Beichtet ihr Frau o Freundin daß ihr Potenzpillen nehmt?

Beitragvon Wheneveryouwant » Freitag, 14. September 2018, 19:05:22

Hallo, ich wollte mich mal zum Thema „sage ich es meiner Partnerin“ äußern. Ich bin glückliche und zufriedene Partnerin eines Mannes der darauf „angewiesen“ ist Pillen zu schlucken. Wir haben den Sex mit der Pille sozusagen gemeinsam entdeckt. Das Gemeinsame war gut, weil es anfänglich ja auch ein Probieren und Testen war, und Tiefschläge wie Erfolge gemeinsam erlebt eine ganz andere Wertigkeit haben.
Was für uns von Vorteil war, ist dass ich ihn schon mit Erektionsproblemen kennen gelernt habe. Und ich wäre auch ohne diese Probleme in den Griff zu bekommen mit ihm glücklich gewesen. Jetzt wo wir gemeinsam den Sex mit Pille entdeckt haben, möchten wir logischer weise beide auf keinen Fall mehr darauf verzichten.
Inzwischen ist er so versiert darin, wann er was nimmt damit es passt, dass es gar nicht mehr thematisiert wird. Es ist einfach nebensächlich für uns.
Er schafft sich damit lediglich nur die Voraussetzung die die meisten Männer einfach so haben. Das was dann folgt, ist das was ihn auszeichnet und ausmacht und was wirklich besonder ist. Was interessiert da, ob er vorher eine Pille geschluckt hat?
Ich bin froh, dass ich es weiß, und ich finde die Vorstellung furchtbar, dass ein Mann in einer Partnerschaft daraus ein Geheimnis machen muss.
Der Sex eines jeden ist doch das, was er mit seinem Körper zaubern kann. Das was mein Partner mit mir anstellt, und seine Fähigkeit wahrzunehmen was mir gefällt. Dass davor eine Pille stand, die ihm die gleichen Möglichkeiten gibt die andere Männer von Natur aus haben, ist doch völlig irrelevant.
Wäre ich Mann und hätte ein One-Night-Stand würde ich es wohl nicht erzählen. Doch innerhalb einer Partnerschaft finde ich es richtig und wichtig es zu wissen. Zumal wenn man weiß, was für eine enorme psychische Belastung es für einen Mann sein kann, Probleme mit seiner Standfestigkeit zu haben.
Übrigens funktioniert bei mir (bin über 40) der Sex inzwischen auch besser, wenn ich ne Gleitcreme griffbereit habe. Das tut meinem Spaß und meiner Freude am Sex auch keinen Abbruch und im Prinzip ist es auch nichts anderes. Inzwischen kann ich sagen dass ich noch nie besseren Sex wie heute hatte. Ihm seine Pille, mir meine Creme und was dabei rauskommt ist einfach nur schön und geil.
Es war für mich wichtig zu begreifen, dass wenn er ne Pille schluckt es nichts damit zu tun hat, dass er keinen hoch bekommt weil er keinen Bock auf mich hat.
Als Frau musst du wissen, dass die Pille nicht die Lust des Mannes manipuliert, sondern nur Voraussetzungen schafft, die jeder Mann ohne Probleme von vorne herein hat. Ich bin froh darüber dass ich es weiß. Hey, ich liebe ihn doch mit allem was ihn ausmacht, und das ist ein relevanter Teil des Lebens!

KleineStrolche
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch, 20. März 2019, 20:58:32

Re: Beichtet ihr Frau o Freundin daß ihr Potenzpillen nehmt?

Beitragvon KleineStrolche » Mittwoch, 20. März 2019, 20:59:54

Ich denke, sie würde es sowieso merken, denn sie weiß ja,wie es vorher war und wie es dann mit war.

Diese Unehrlichkeit würde zu Misstrauen führen und sie würde vielleicht deine Pillen suchen und dann gäbe es darüber Streit, weil du gelogen hast.

Warum möchte es denn deine Freundin nicht, dass du die Pillen nimmst? Meinst du, dass ihr Ego es nicht verkraftet, dass die Pillen "besser" sind als sie?

Also wenn es eine Pille gäbe, die mir mehr Spaß bringt, würde ich meinen Partner darüber nicht um Erlaubnis fragen, sondern ihm bei Nachfrage einfach sagen, dass ich das jetzt nehme, weil ich das so will und da gäbe es eigentlich nichts drüber zu diskutieren, da er ja keinen Nachteil davon hat.

Das Risiko von Nebenwirkungen kann man ja als erwachsener Mensch selbst abschätzen, da brauche ich keinen, der mir da Vorschriften macht.

Humorvoller
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch, 05. Juni 2019, 20:05:11

Re: Beichtet ihr Frau o Freundin daß ihr Potenzpillen nehmt?

Beitragvon Humorvoller » Mittwoch, 05. Juni 2019, 20:07:38

So wie Frauen sich "weiblich" fühlen wollen, wollen Männer sich "männlich" fühlen.
Und die ewige beidseitige Besserwisserei und (oft weibliche) Deutungshoheit zu solchen Themen ist einfach lächerlich.
Ich maße mir ja auch nicht an, zu beurteilen, ob eine Frau mit zu großer oder kleiner Brust oder ersten Fältchen sich noch attraktiv und begehrt genug fühlen darf oder nicht.
Die Wirkung auf das andere Geschlecht bei sexuellen Problemen bis hin zur "Unfähigkeit" dürfte undiskutierbar negativ sein.
Also, lassen wir uns Männern die Potenzpillen!!

Herbstlaub
Beiträge: 2
Registriert: Samstag, 04. November 2017, 09:12:51

Re: Beichtet ihr Frau o Freundin daß ihr Potenzpillen nehmt?

Beitragvon Herbstlaub » Montag, 29. Juli 2019, 19:56:51

Eine Verpflichtung besteht nicht - aber wenn du eine vertrauensvolle Beziehung führen willst, solltest du es ihr sagen. Sie wird Verständnis haben, wenn sie dich liebt.
Wenn ich als Frau so etwas aber herausfinden würde ohne Mitteilung durch den Partner, dann wäre für mich die Beziehung beendet, weil ich mich dann belogen, betrogen und hintergangen fühlen würde. Ein Partner, der in dieser Hinsicht über meinen Kopf hinweg entscheidet, was mich angeht, tut das auch bei anderen Dingen und wäre für mich eine tickende Zeitbombe.
Und ja: nicht die Potenzprobleme machen dich zum loser, sondern wenn ein erwachsener Mann nicht erwachsen über Dinge reden kann ist er für mich absolut unsexy.

bieneemma
Beiträge: 18
Registriert: Mittwoch, 15. Juli 2015, 08:01:15

Re: Beichtet ihr Frau o Freundin daß ihr Potenzpillen nehmt?

Beitragvon bieneemma » Samstag, 03. August 2019, 22:31:47

Es muss nicht am Anfang stehen, aber wenn die Zuneigung wächst, das Vertrauen und es absehbar ist, dass auch sexuelle Nähe passieren soll, dann will ich es wissen.
Verheimlichen wäre für mich wie eine Lüge.

Vor allem würde ich anhand seines Verhaltens sehen, ob er sich der Problematik stellen kann, gut damit umgeht, und weiß, wie man trotzdem eine gute Sexualität leben kann. Es gibt ja schließlich Pillen(zB Greenbeam24) die es möglich machen.

Ziemlich ätzend ist die Erfahrung, dass bei Mann nichts geht, und er so tut, als ob es ganz normal wäre, und das Thema an sich bleibt tabu.

Knutsch
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag, 19. Januar 2016, 19:48:25

Re: Beichtet ihr Frau o Freundin daß ihr Potenzpillen nehmt?

Beitragvon Knutsch » Sonntag, 04. August 2019, 18:44:15

Wo steht denn geschrieben, dass impotente Männer alleine alt werden müssen??
Partnerschaft ist mehr als nur vö....Liebe, Vertrauen, Treue und Zusammenhalt!
Bin selbst seit einer Harnleiterinfektion nicht mehr in Vollbesitz meiner Erektionsfähigkeit, und meine Frau hat die schwierige Zeit mit mir durchgestanden. Inzwischen haben wir auch wieder wunderbaren Sex, mit Hilfe von Mittelchen ist das alles möglich!
Und bei den ersten Dates musst du nicht mit der Tür ins Haus fallen, wenns ernst und tiefer geht, rede darüber, wenn sie kein Verständnis hat, war sie eh nicht die Richtige!!

Torjäger
Beiträge: 2
Registriert: Montag, 05. Februar 2018, 09:30:34

Re: Beichtet ihr Frau o Freundin daß ihr Potenzpillen nehmt?

Beitragvon Torjäger » Samstag, 17. August 2019, 18:05:37

Ist es denn eine Schande, wenn z.B. eine Frau Medikamente wegen z.B. einer Schilddrüsenfehlfunktion nimmt??
Ich bin erst 40 Jahre (...oder schon ;-) und nehme auch PDE-5 Hemmer.
Na und, dafür sind diese Tabletten doch auch da...
Und wenn eine Frau kein Verständnis dafür hat, Witze macht oder, oder...dann kannst du gelinde gesagt diese Frau vergessen!
Leider existiert bei sehr, sehr vielen Frauen bei diesem Thema ein ganz gefährliches Halbwissen!


Zurück zu „Potenzmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste