Mann an Frau: Beziehung mit impotenten Mann vorstellbar?

Gesundheitliche Ursachen, älter werden
jo_hannes
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag, 01. September 2015, 09:08:13

Mann an Frau: Beziehung mit impotenten Mann vorstellbar?

Beitragvon jo_hannes » Dienstag, 01. September 2015, 09:12:38

Hallo zusammen,
bin 46 Jahre alt und habe seit 13 Jahren Diabetes. Durch die Krankheit bin ich auch weitestgehend impotent.
Nun einmal meine Fragen an die Frauen:
Könntet Ihr Euch eine Beziehung / Liebe - dauerhafte Beziehung mit einem impotenten Mann vorstellen ?
Oder währe das ein unbedingtes k.o-Kriterium und ihr würdet Euch erst gar nicht darauf einlassen ?
Für ein paar ehrliche Antworten aus der Frauenwelt wäre ich sehr dankbar.
liebe Grüße, Jo

Eismann
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch, 02. September 2015, 16:12:00

Re: Mann an Frau: Beziehung mit impotenten Mann vorstellbar?

Beitragvon Eismann » Mittwoch, 02. September 2015, 17:19:40

Du kannst einem ja fast schon leid tun Jo!
Ladies also steht ihr doch auf Sex ((:

Oder knallen Dir die PN`s der Frauen heimlich um die Ohren? (:

jo_hannes
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag, 01. September 2015, 09:08:13

Re: Mann an Frau: Beziehung mit impotenten Mann vorstellbar?

Beitragvon jo_hannes » Donnerstag, 03. September 2015, 06:11:54

Nö, leider keine PN. Habe auch auf ein paar aufmunternde Worte gehofft...war wohl nicht, schade..

hexeL
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag, 01. September 2015, 08:55:36

Re: Mann an Frau: Beziehung mit impotenten Mann vorstellbar?

Beitragvon hexeL » Dienstag, 08. September 2015, 07:07:22

Hallo Johannes,
deine Frage hat mich ja doch etwas berührt, denn ich BIN mit einem impotenten Mann zusammen, und wir führen die beste Beziehung, die je hatte!
Kurz zu meiner Person, 38 Jahre alt, und seit nunmehr 2 1/2 Jahren mit meinem Liebsten zusammen.
Beim Kennenlernen hat er mir sein Problem natürlich verschwiegen, aber ich habe doch recht schnell gemerkt, dass irgendwas nicht stimmt. Irgendwann in der Anfangsphase kam das Thema dann auch auf den Tisch, und wir haben uns darauf geeinigt, dass wir beide nicht auf Sex verzichten wollen!!
Schlau gemacht, Arztbesuch(der sagte: alles ok, wird schon wieder, und das Übliche verschrieben) auch benutzt, gut gewirkt, aber leider zu Schnappatmung geführt.
Auf der Suche nach einer natürlichen Alternative (bin halt so ne Bio-Tante, mit eigenem Gemüseanbau und so) das vielgelobte green beam gefunden. Kann mich der Fangemeinde anschließen, mein Liebster hat null (0,00!!!!) Nebenwirkungen, und diese Pille gehört inzwischen zu unserem Leben wie essen und trinken!
Ich kann in keinster Weise behaupten, dass die Impotenz unsere Beziehung in irgendeiner Weise schmälert,( klar, im Wald vom Weg abkommen ist nicht drin ;) ) sondern, im Gegenteil, wir wissen beide, wenn es zum Sex kommt, (2-4 mal die Woche), dann ist es auch jedes mal etwas Besonderes, und nicht sone 0/8/15 Nummer.
Also, lass mal nicht den Kopf hängen, du wirst die Frau treffen, die deine wirklichen Werte erkennt und schätzen lernt, dich nicht auf deinen Schw...reduziert, und mit der du glücklich wirst.
Und wer hier was anderes behauptet, der möge den ersten Stein werfen!!
LG Ulrike

ellinav
Beiträge: 4
Registriert: Montag, 07. September 2015, 07:45:41

Re: Mann an Frau: Beziehung mit impotenten Mann vorstellbar?

Beitragvon ellinav » Dienstag, 08. September 2015, 07:19:49

Bravo Ulrike!!! :D :D

SuperGirl
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag, 01. September 2015, 11:15:34

Re: Mann an Frau: Beziehung mit impotenten Mann vorstellbar?

Beitragvon SuperGirl » Mittwoch, 09. September 2015, 16:21:46

Also wenn er mir trotzdem genug sexuelle aufmerksamkeit gibt, und mich verwöhnt, mich oft befriedigt- zum beispiel oralverkehr, dildo etc.. dann würde ich es versuchen! Und ich glaub, ich könnte es auch ziemlich gut aushalten, denn ich lasse mich irre gerne verwöhnen.

ABER: ich weiß nicht wie weit es mir wirklich abgehen würde, auch mal ihn zu verwöhnen und einfach so richtig durchgenommen zu werden..
weil ich die erfahrung einfach noch nicht gemacht hab.

BVB
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch, 16. September 2015, 11:15:33

Re: Mann an Frau: Beziehung mit impotenten Mann vorstellbar?

Beitragvon BVB » Mittwoch, 16. September 2015, 11:28:01

Klar kannst du zu einer Schießerei mit einem Messer gehen
Wenn du mit dem Messer umgehen kannst.
Soll heißen Solange die Frau kein Kinderwunsch hat ist doch alles mit Mittelchen machbar der Standhaftigkeit kann nachgeholfen werden :mrgreen:

offensiv
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch, 16. September 2015, 09:37:36

Re: Mann an Frau: Beziehung mit impotenten Mann vorstellbar?

Beitragvon offensiv » Montag, 21. September 2015, 11:18:43

Kopf hoch, und keinstenfalls in den Sand stecken!!!
Natürlich geht eine Beziehung mit einem impotenten Mann, BVB hat Recht, es kann doch was dagegen getan werden! Meinen Mann verließ dei Standfestigkeit bereits mit 47, vor etwa einem viertel Jahr, und es war keine leichte Zeit für uns. Aber wenn man sich liebt, reduziert man den Partner nicht auf ein Körperteil, auch wenns ein wichtiges ist. ;)
Klar, Ärzte abgeklappert, aber soweit alles in Ordnung..laber, laber...ist halt ab nem gewissen Alter so... :cry:
Wollten wir uns aber beide nicht mit abfinden, und das Rezept über Viagra war nen Griff ins Klo, da hat mein Mann sowas von Herzklabaster bekommen, nö, dann eben nicht.
Im Netz schlau gemacht und noch ein paar mal ins Klo gegriffen, unter anderem DESEO, was sone Wirkung hatte wie Hustensaft bei Magenschmerzen...nämlich gar keine. :( (Aber im Fernsehen heiß beworben...)
Da wir uns auch ein bisschen die Spontanität bewahren wollten, haben wir auch in erster Linie nach "Langzeitpräparaten" Ausschau gehalten, und gelandet sind wir bei Potenztabs 24, und die kann ich dir echt empfehlen!
Mein Mann sieht jetzt, nach 2 monatiger Einnahme nicht nur jünger und frischer aus, er ist es auch, und was das sexuelle angeht muss ich sagen...mit soviel Spaß wurden unsere Kinder nicht gezeugt. Und das Beste: keine unangenehmen Nebenwirkungen!!
An dich den Tipp: bleibe authentisch, du wirst nicht wegen deinem Schwanz geliebt, und wenn deine Impotenz für eine Frau ein "no go" ist, dann ist sie es nicht wert!!!
Arschbacken zusammen kneifen, es gibt fast für alles ne Lösung, und wenn du weiter gekommen bist, mit deinen Überlegungen, dann meld dich doch mal wieder!!!
LG Sahra

quasselstrippe
Beiträge: 4
Registriert: Montag, 26. Oktober 2015, 14:24:03

Re: Mann an Frau: Beziehung mit impotenten Mann vorstellbar?

Beitragvon quasselstrippe » Montag, 26. Oktober 2015, 14:32:02

Hallo Johannes,

bin selbst mit einem Mann zusammen der Probleme mit der Erektion hat. Ich habe ihn sogar so kennengelernt, und glaub mir, einfach ist das nicht. Frau fühlt sich da irgendwie total minderbemittelt, wenn sie nicht in der Lage ist, ihrem Partner eine pralle Erektion zu erzeugen. Aber letztendlich ist die Liebe wichtiger, und schließlich und endlich hat Man(n) ja die Möglichkeit etwas einzunehmen.
Mein Partner nimmt rivando, aber nicht nur kurz vor dem GV, sondern täglich. Zwar erst seit einer Woche, aber wir versprechen uns sehr viel davon, da wir soviel positives davon gehört haben.
Wenn es uns momentan überkommt, und wir Sex haben wollen, nimmt er Greenbeam, das wirkt ganz schnell. Von Rivando sagt man, dass es nach 2-3 Wochen auf lange Sicht wirkt.
Ich werde mich hier wieder zu Wort melden, wenn Veränderungen auftreten.
Aber: Ich liebe diesen Mann als Mensch, und nicht wegen seinem Willi!!!
Zuletzt geändert von quasselstrippe am Sonntag, 22. November 2015, 06:44:38, insgesamt 1-mal geändert.

bellomat
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch, 26. August 2015, 05:17:52

Re: Mann an Frau: Beziehung mit impotenten Mann vorstellbar?

Beitragvon bellomat » Donnerstag, 05. November 2015, 09:55:04

Teufelskreis durchbrechen

Hallo,
Dei Problem kann ich gut nachvollziehen, auch bei mir hapert es manchmal...
Für mich stellen sich mehrere Fragen:

Ist es ein eher physisches oder psychisches "Problem"?
Ganz simpel ist die Lösung ja nicht und ich hab' jetzt nicht so richtig verstanden, ob du diesbezgl. beim Arzt warst. Falls du eine "Morgenlatte" hast, dann ist die Lösung wohl eher im psychischen Umfeld zu suchen, falls auch die morgendliche Freude ausbleibt, dann würde ich wirklich mal einen Urologen aufsuchen, überhaupt dann, wenn es früher anders war.
Und falls die Psyche eine Rolle spielt: Seit wann ist das so? Und unter welchen Umständen? Kannst du masturbieren und klappt es halt nur in der Gegenwart von Frauen nicht. Du weißt, zu Beantwortung solch intimer Fragen braucht es sehr viel Vertrauen.
Steckst du in einem Teufelskreis?
Versagensangst -> Stress -> ausbleibende Erektion -> Enttäuschung -> Versagensangst...
Wenn ja, dann würde ich Dir empfehlen vorübergehend erst mal dein Selbstbewusstsein mit Potenzmitteln aufzubauen. Hier heißt mein ganz klarer Favorit:

Zauberpille

Mehr weiß ich nicht dazu zu sagen, lG und viel Erfolg!


Zurück zu „Sexuelle Probleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast