Probleme beim Sex

Gesundheitliche Ursachen, älter werden
delfin
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag, 10. Januar 2016, 08:48:11

Re: Probleme beim Sex

Beitragvon delfin » Freitag, 15. Januar 2016, 19:17:05

Als Außenstehender lässt sich das kaum beurteilen.

Natürlich ist es auch möglich, dass hier tatsächlich kleine, oder nur eine schwache psychische Blockade
vorliegt. Allerdings muss eine psychische Blockade nicht immer nur durch körperlichen Stress
(Cortisol, hoher Puls, Adrenalin usw.)hervorgerufen werden.

Es kann auch vorkommen, dass dein Freund einfach zu sehr "Im Kopf gefangen bist". Weißt du was ich meine?
Das die Gedanken ständig abschweifen, und somit die Erregung flöten geht.

Allerdings kann es auch vorkommen, dass nach einer längeren Abstinenz der Penis etwas unempfindlicher
geworden ist. Dies kommt besonders oft, bei häufiger und starker Mastrubation vor.

Mein Rat an dich wäre, zuerst einmal mit deinem Freund zu reden. Ich weiß das fällt einem nicht gerade
leicht, kann aber alleine schon Wunder bewirken.

Nun einmal ein par konkrete Tipps, zu deiner Lage.

1.) Er sollte beim Masturbieren möglichst sanft und mit geringer Geschwindigkeit vorzugehen.

2.) Für die ersten positiven Referenzerlebnisse, könnte er zu einem gut verträglichen Potenzmittel
wie Greenbeam oder der Zauberpille greifen.
Sollte er 2-3 mal befriedigenden Sex genießen, dürfte er auch ohne die
künstlichen Hilfsmittel wieder zur alten Standfestigkeit zurückfinden.

3.) Er sollte möglichst möglichst optische Reize wie Pornos meiden.
Häufiger Pornokonsum kann sich sehr negativ auf
die Erektionskraft auswirken.


Ich denke damit habt ihr erst einmal ein paar gute Tipps, mit denen ihr starten könnt.

Boxer
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch, 27. Januar 2016, 21:36:30

Re: Probleme beim Sex

Beitragvon Boxer » Sonntag, 14. Februar 2016, 12:58:09

Guten Morgen Sternschnuppe

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die Versagensängste deinen Freund sehr belasten, und bin desweiteren der Meinung dass es für ihn nicht leichter wird wenn ihr oft darüber redet... das wirkt eher contraproduktiv. Denn das s´Schlimmste das einem Mann passieren kann ist, das er "versagt" und das macht ihn psychisch fertig.

Heutzutage wirken äußere (berufliche) Einflüsse noch zusätzlich stressbedingt auf einen ein. Der Eine kann damit besser umgehen und lässt den Stress nach Feierabend im Büro der Andere wiederum nimmt ihn mit nach Hause und im Laufe des Abends baut dein Freund zusätzlichen Stress auf weil er auf Gedeih und Verderb "funktionieren" will, aber das ist der falsche Weg! Krankenkassen und andere Institutionen bieten Stressabbau-Seminare an, vielleicht kann ein solches Seminar deinem Freund helfen, ansonsten schlagt den Weg zu potenzfördernden Mitteln ein. Es sollte aber nicht unbedingt die chemischen Viagra,Cialis....etc sein, greift lieber nach einem besser verträglichem Präparat wie zB. Greenbeam.


Alles Gute Boxer

Henry
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag, 11. Februar 2016, 18:48:41

Re: Probleme beim Sex

Beitragvon Henry » Freitag, 04. März 2016, 14:34:58

Stellt euch mal vor:

Man liegt im Bett, möchte gern schlafen, kann aber nicht.
Was tut man?
a) Nachgrübeln, warum man nicht schlafen kann; immer wieder auf die Uhr sehen (schon wieder ne halbe Stunde rum, und ich schlafe immer noch nicht) --> beste Methode, die halbe Nacht wach zu liegen.
b) Sich sagen: und wenn schon... Wenn ich nicht müde genug zum Schlafen bin, ist es auch nicht so dringend. Lese ich halt was oder überlege, wo ich nächstes Jahr Urlaub machen könnte (oder sonstwas).


Analogschlüsse sind erwünscht...

AndyMöller
Beiträge: 3
Registriert: Montag, 04. Januar 2016, 10:22:58

Re: Probleme beim Sex

Beitragvon AndyMöller » Samstag, 05. März 2016, 22:25:40

Nette Taktik... :D Bei Erektionsproblemen beschäftigt man die Freundin einfach mit der Urlaubsplanung...
Bis sie alle Klamotten für den Urlaub zusammen hat vergehen Wochen... Die Zeit lässt sich beliebig ausdehnen, wenn man bei der Bikinianprobe kritisch guckt (möglichst ohne die Beziehung zu gefährden)

Sorgen machen würde ich mir erst, wenn die Erektion wochenlang ausbleibt. Mal nen Tag ohne Erektion rumzulaufen ist völlig normal.

Schroth
Beiträge: 3
Registriert: Montag, 21. März 2016, 21:08:47

Re: Probleme beim Sex

Beitragvon Schroth » Montag, 04. April 2016, 06:53:08

Hört sich alles verdammt müde und deprimiert an. Da fehlt echt eine Prise Pfeffer.
Eine geduldige Frau, ein zeitweilig dysfunktionaler Kerl-das fängt ja gut an.
Man muss sich öffnen. Man muss reden. Aber keine anstrengende Quälkonversation, sondern positiven Smalltalk. Was macht euch Spass? Worüber kann man konstruktiv streiten? Es ist vorteilhaft, wenn Frauen manchmal etwas frech daher kommen. Ihre Blössen (Nackte Schultern, Füße, Hände) sollten auf den Geliebten anregend wirken. Einfach mal nicht zu sehr die Heilige spielen. Eine Liebhaberin ist weder Ehefrau noch Hure, sondern eine gute Freundin, mit der man Sex haben kann.
Trinkt mal einen Schluck Sekt (natürlich nicht betrinken). Lockert vielleicht etwas. Das im Bett-oder wo auch immer man es treibt-darf nicht in Arbeit, oder falsche Pflicht ausarten.
Kann vielleicht etwas dauern, bis man auch sexuell zusammenkommt. In den ersten Wochen sowieso nicht.

Jonas
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch, 23. März 2016, 10:39:05

Re: Probleme beim Sex

Beitragvon Jonas » Dienstag, 05. April 2016, 11:04:05

Bedenke, dass Erektionsprobleme junger Männer fast immer ausschließlich psychologisch bedingt sind, also vorrangig durch Aufregung, Druck und Erwartungshaltung, Unerfahrenheit und Nervosität und damit einem Teufelskreis aus Angst vor Versagen verursacht werden. Junge Männer leider quasi so gut wie nie an körperlichen Ursachen von Erektionsproblemen.
Insofern kann es durchaus sein, dass auch du selbst zu diesem Problem erheblich beiträgst. Es gibt Männer, die haben mit einer bestimmten Frau immer Erektionsprobleme, mit einer anderen nie.
Wichtige Tipps für dich wären, auf keinen Fall ein Drama darum zu machen! Zeige dich auf keinen Fall besorgt oder enttäuscht. Du darfst nicht noch den Druck erhöhen und den Teufelskreis verschlimmern. Im Gegenteil sollte Sex vor allem echtes Liebesspiel sein -- unbeschwert, unverkrampft, voller Leichtigkeit, Freude und Lust. Auch wenn der Penis gerade mal nicht steht. Liebkost einander, streichelt euch, habt einfach Spaß zusammen, zieht manuelle und orale Techniken mit ein, zeigt euch Lust aufeinander und Liebe zueinander. Und wenn bei so einem liebevollen, zärtlichen, erotischen Kuscheln dann ein Ständer entsteht, dann reite einfach auf und genieß es. Mach es ihm einfach! Sei lässig! Sei süß und lieb!
Wenn dein Freund Potenzmittel nimmt, die in Deutschland begutachtet wurden, dann ist damit quasi keine Gesundheitsgefahr verbunden. Darum musst du dich nicht sorgen. Spontaner Sex ist möglich mit dem Mittel Zauberpille, das schnell wirkt, und so eine lange Wirkdauer hat, dass Einnahme und Akt auch ein paar Stunden auseinanderliegen dürfen!

WalterW.
Beiträge: 5
Registriert: Montag, 23. November 2015, 18:21:08

Re: Probleme beim Sex

Beitragvon WalterW. » Dienstag, 12. Juli 2016, 23:22:03

Ihr seid noch so jung, das wird schon!
Von Beratunsstellen halte ich auch gar nichts, ich könnte niemals mit mit fremden Menschen über meine sexuellen Probleme reden.
Vielleicht sollte dein Freund es wirklich mal mit Pillen versuchen, nur vorübergehend, quasi um erst mal wieder zu merken wie es ist wenn alles funktioniert.

Mistral
Beiträge: 3
Registriert: Freitag, 13. November 2015, 07:52:44

Re: Probleme beim Sex

Beitragvon Mistral » Donnerstag, 14. Juli 2016, 13:18:19

Auch ich hab Phase in denen ich kaum eine Erektion zustande bekomme und zu anderen Zeiten Phase wo 'er' top da steht.

Und ich hab oft versucht darauf zu achten was zu den Zeiten anders ist.

Vielleicht Stress oder Depression oder sonst was.

Ich konnt nichts feststellen keinen Unterschied.

Ich grübel auch nicht drüber nach oder mach mich verückt weil ich weiss, ich machs ihr dann per OV und glücklich ist sie und auch ich, da ich weiss zu anderen Zeiten kann ich auch besser GV.

Woran das liegt bzw. warum das so ist kann man organisch nicht ergründen. Ist ein zu komplizierter Vorgang. Aber nur die psycho z.B. grübeln dafür verantwortlich machen, glaub das bringt nix.

Sätze wie 'Nun entspann dich, sei locker' nutzen da überhaupt nichts.

Muss man sich dran gewöhnen (das auch ein Mann nicht immer und permanent kann)

Gibt zwar Prahlhänse die meinen sie könnten immer, das aber ist mitnichten so (oder sie sind noch nicht in diese Phasen gekommen).

Genauso denke ich das auch eine Frau nicht selbst Schuld ist wenn sie per GV nicht zum O kommt.

Manche fühlen beim GV da super viel, andere kaum etwas was zum O reichen würde.

Ihr vorzuwerfen sie könne sich nur nicht genug entspannen ist ein lapidarer Satz mit dem nichts zu ändern ist und sorgt nur für Frustration.

Man halt heraus finden wie es einem selbst gut tut und akzeptieren das es die ultimative Lösung die für alle passt nicht gibt.

Zu manchen Zeiten ist es so und zu anderen Zeiten anders. Damit muss man/n ///frau leben, oder Medikamente nehmen.


Zurück zu „Sexuelle Probleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast