Depressionen, launisch, lustlos

wer kann helfen?
jonathan
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag, 31. Januar 2016, 18:45:28

Depressionen, launisch, lustlos

Beitragvon jonathan » Sonntag, 11. September 2016, 15:44:11

Hallo an Alle!

Ich muss mir mal was von der Seele schreiben, was mich den ganzen Tag so belastet. Ich bin dauernd müde und lustlos - ich habe auf gar nichts Lust, musste mich sogar aufraffen, den Beitrag hier zu schreiben!
Irgendwie würde ich gerne studieren, erfolgreich sein, einen super Job haben, aber ich kann irgendwie nicht mehr lernen - nichts interessiert mich, heute wollte ich schon gar nicht die Zeitung lesen.
Meine arme Freundin muss das auch noch alles aushalten, meine dauernde Jammerei und meine LAUNENHAFTIGKEIT - manchmal ist das richtig beängstigend - ich kenne mich selbst nicht mehr, so launenhaft bin ich! :( Meine Maus wollte heute mit mir einen schönen Tag in der Sonne genießen, zuerst hatte ich auch nichts dagegen aber habe ihr dann doch gesagt, dass ich lieber zu Hause bleibe. Jetzt ist sie mit einer Freundin zum See gefahren und ich sitze hier und könnte mir schon wieder selber in die Fresse hauen.
Ich glaube, ich habe Depressionen - aber ich weis es eben nicht - wie äußern diese sich denn? Kann mir das jemand sagen? Und wie kommt man aus so einem Loch wieder heraus?

Danke fürs "Zuhören" beim Jammern.

moonlight
Beiträge: 16
Registriert: Donnerstag, 06. August 2015, 11:03:33

Re: Depressionen, launisch, lustlos

Beitragvon moonlight » Montag, 12. September 2016, 11:37:57

Hallo,

ich kann nur von mir berichten:

Seid ich die richtigen Schilddrüsen Hormone nehme habe ich fast keine Heulattacken, keine Stimmungsschwankungen und auch keine Depriphasen mehr gehabt. Obwohl ich Familiär gesehen eher zu Depressionen neige. Mir gehts auch gesundheitlich viel besser, ist ein ganz anderes Lebensgefühl,. Bin auch wieder gerne unter Leuten und unterwegs.

Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion und nehme Thyronajod 75. Nehme zusätzlich ein pflanzliches Antidepressiva was trotz den Medikamente seine Wirkung hat.

Verlass dich auf dein Körpergefühl und gehe zu Fachärzten. Mir wollte anfangs auch kein Arzt glauben, dann habe ich gewechselt und es wurde besser. ;)

bernie
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag, 17. Dezember 2015, 17:51:15

Re: Depressionen, launisch, lustlos

Beitragvon bernie » Dienstag, 13. September 2016, 11:32:04

Vielleicht bist du einfach total unzufrieden mit Dir und in deinem Leben? Fehlt dir etwas? Was machst du denn so (Beruf/Hobby)? Wie läuft es sonst in der Beziehung, Gesundheitlich, Familiärer? Kann es sein, das du einfach total unzufrieden in deinem Leben bist? Ich würde mich mal bei meinem Arzt durch checken lassen. Kann ja sein das du irgendwelche Mängel hast. Damit muss man sehr vorsichtig sein, mein Kollege ist vor kurzem auf der Arbeit zusammen gebrochen. Zuerst dachten die Ärzte es wäre das Herz war es aber nicht. Er hat Kaliummangel und zu hohem Blutdruck gehabt. Der konnte auch nur schlafen hatte kein Bock mehr irgendwas zu machen. Und gerade er war immer der, der am Wochenende immer was unternehmen wollte.

jonathan
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag, 31. Januar 2016, 18:45:28

Re: Depressionen, launisch, lustlos

Beitragvon jonathan » Mittwoch, 14. September 2016, 09:55:23

Guten Morgen,

also mit meinem Beruf bin ich zufrieden. Gesundheitlich habe ich sonst keine Probleme und in meiner Beziehung wäre sicher alles ok, wenn mein beschriebenes Problem aus der Welt wäre. Obwohl ich muss sagen meine Partnerin ist weiter hin total lieb und verständnisvoll zu mir. Die Frage ist nur wie lange noch. Habe ja selber kein Verständnis mehr dafür wie ich im Moment drauf bin. Aber Ihr habt recht ich werde mir einen Termin beim Arzt holen und mal alles untersuchen lassen. Wenn ich überlege wie lange ich schon nicht mehr beim Arzt war :oops: . Meine Mutter wollte mir schon von sich Baldrian geben, damit ich nicht mehr so launisch bin. Aber ich denke davon werde ich doch nur noch mehr müder und schlapper. Was meint Ihr?

ossi
Beiträge: 12
Registriert: Montag, 17. August 2015, 09:29:04

Re: Depressionen, launisch, lustlos

Beitragvon ossi » Mittwoch, 21. Dezember 2016, 21:31:14

Hey,
sag mal du bist doch ein Kerl und kein Waschlappen? Also kriege dein Hintern hoch von der Couch und geh laufen oder melde dich im Studio an. Du solltest raus frische Luft tanken und das täglich. Nimm bloß kein Baldrian dann schläfst du ja nur noch. Meine Frau hat die mal genommen mit der konnte man nichts mehr anfangen.

Nicole
Beiträge: 52
Registriert: Sonntag, 02. August 2015, 20:37:54

Re: Depressionen, launisch, lustlos

Beitragvon Nicole » Samstag, 24. Dezember 2016, 10:46:10

Guten Morgen,
in manchen Sachen gebe ich Dir recht, nur wenn er wirklich Depressionen hat wird es schwierig. Du solltest mal zu einem Arzt und dich richtig Untersuchen lassen. Jetzt ist Weihnachten genieße die Feiertage mit deiner Familie.
Wünsche Euch allen schöne Weinachten mit euren lieben.

luna
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag, 09. Februar 2016, 22:29:14

Re: Depressionen, launisch, lustlos

Beitragvon luna » Montag, 06. Februar 2017, 14:23:20

Hallo, ich nehme seit einigen Tagen die Pille und habe seitdem gemerkt dass meine Laune um einiges schlechter geworden ist. Ich fühle mich irgendwie depressiv und könnte den ganzen Tag weinen, was wirklich nicht angenehm, auch nicht für meinen Freund, ist. Ich weiß, dass es durch die Pille eine Veränderung im Hormonhaushalt gibt und das es relativ normal ist dass man diese Stimmungsschwankungen hat. Ich fühle mich aber ganz und gar nicht wohl damit. Meine Frage: habt ihr die Erfahrung gemacht, dass diese Stimmungsschwankungen nach einer Weile weggehen, sobald sich der Körper an die Hormone gewöhnt hat oder sollte ich doch lieber zum Frauenarzt gehen und mir eine neue Pille verschreiben lassen? Ich nehme die Pille jetzt zum ersten Mal und nehme die jetzt die zweite Woche... wäre dankbar für jede Hilfe.

Liebe Grüße und eine schöne Woche

verena
Beiträge: 8
Registriert: Freitag, 04. September 2015, 22:12:26

Re: Depressionen, launisch, lustlos

Beitragvon verena » Sonntag, 05. März 2017, 13:46:20

Hallo luna ich denke das es wirklich von der Pille kommt. Möchtest du nicht lieber anders verhütten?! Die Pille hat soooo viele Nebenwirkungn an die wir noch nicht mal denken. Ich habe es schon vor Jahren aufgegeben damit zu verhütten. War die beste Entscheidung. Aber wenn du dennoch damit weiter machen möchtest. Empfehle ich dir mal Joyful auszuprobieren. Das sind Stimmungsaufhellende Kräuter die du ohne bedenken mit der Pille nehmen kannst.

Nicht wie es bei Johanniskraut der Fall ist!

pandanus
Beiträge: 1
Registriert: Montag, 08. Mai 2017, 11:39:57

Re: Depressionen, launisch, lustlos

Beitragvon pandanus » Samstag, 13. Mai 2017, 23:09:02

Ich habe seit 2 Jahren depressive Verstimmungen (keine manifestierte Depression) und lehne chemische Antidepressiva ab. Wegen meiner Diabetes kann ich kein Johanniskraut einnehmen, weil das die Wirkung des Insulins herabsetzt. Da ich von jeher von der Pflanzenheilkunde begeistert bin und viel mit Kräutern arbeite, war der Schritt zu Joyful sehr leicht. Die durchweg positiven Erfahrungen in den Internetforen haben mich bestätigt. Mir geht es wieder sehr gut, ich habe meinen inneren Frieden wieder und fühle mich viel ausgeglichener. Es hat mir toll aus meinem “Loch” geholfen, hat ein bißchen gedauert, aber ich denke die Wirkung ist bei pflanzlichen Sachen muss sich ja auch erst im Körper ausbreiten.

nadinchen
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag, 15. April 2018, 21:46:24

Re: Depressionen, launisch, lustlos

Beitragvon nadinchen » Montag, 16. April 2018, 11:18:13

Hallöchen
Durch die Psychosomatische Erkrankung (so nennen es die Ärzte) Ist meine Ehe kaputt gegangen.
Er konnte absolut nicht damit um gehen und es ging ihm mit der Zeit auf die Nerven.
Er konnte mein gejammer nicht mehr hören, durch meine HWS Erkrankung rutschte ich in einer Depression.
Außenstehende haben Null Plan was dann in unseren Körper eigentlich abgeht. Es ist die Hölle !!
Aber sie denken wir wollen die verarschen.
Ich würde gerne mal für einen Tag mit jemand anderem tauschen, das er mal weiß wie es ist.
Dann kann er gerne mitreden.
Es geht an die Substanz und die Familie leidet darunter habe eine Tochter 9 Jahre, sie hat das voll gespürt das mit Mama was nicht stimmt und ich habe immer versucht mir nix anmerken zu lassen :( Kinder spüren das halt.
Ich habe es nun 2 Jahre und habe alles ausprobiert:
-Tabletten
-Therapie
-und eine Kur
war alles fürn Arsch, sorry für die Ausdrucksweise aber genau so empfinde ich es.
Zum Doc braucht man ja nicht mehr gehen weil man bekommt immer die selbe Antwort, Sie sind organisch gesund es ist ihre Psyche :shock:
Vielen Dank auch, was man aber dagegen machen kann, sagten die einen nicht, können sie ja nicht außer Tabletten verschreiben. Wovon man nur noch müde, launisch wird.
Da muss man sich selber vors Internet hocken um zu wissen was man am besten noch machen könnte. Den Tipp mit diesen Kräutern finde ich gut, das wird auf jeden Fall ausprobiert. Es kann ja nur noch besser werde als schlechter.
Werde berichten ob das vielleicht mir ein bisschen aus meiner Krise hilft.


Zurück zu „Depressionen, Panik, Ängste, Phobien, Stress“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast