Impotent durch Pornos??

Erektile Dysfunktion, Kopfprobleme, mentale Probleme, schwacher Testosteronspiegel
Vivaldi
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch, 30. März 2016, 09:21:03

Re: Impotent durch Pornos??

Beitragvon Vivaldi » Mittwoch, 09. November 2016, 07:03:16

Das ist sehr wohl eine von zahlreichen möglichen Ursachen. Eigentlich spricht man ja nur von Erektionsstörungen, wenn Lust vorhanden ist und dann doch nichts geht.
Wenn aus irgendwelchen Gründen die Attraktivität der Frau nicht "stimmt" (bezogen auf den jeweiligen Mann), dann wird in vielen Fällen eben schon die Lust gedämpft sein.
Umgekehrt gibt es eine Fülle von organischen und psychischen Ursachen, die nicht immer (!) einfach zu separieren sind. Sensibilität des Mannes und Pornokonsum können hierbei sehr wohl eine große Rolle spielen.

shakira
Beiträge: 2
Registriert: Montag, 31. August 2015, 10:02:33

Re: Impotent durch Pornos??

Beitragvon shakira » Montag, 10. April 2017, 06:10:04

Nichtsdestotrotz, ist dann noch die Frage nach der Auswahl der Probanden. Wenn jemand 2 x in der Woche sich auf Pornos für fünf Minuten einen runterholt, ist er Pornokonsument.
Mit exzessiven Pornokonsum werden aber eher die Leute gemeint, die sich jeden Tag ne Stunde oder sogar mehrere darauf beglücken. Es also in Richtung "krankhaft" geht.
Es gibt dazu Wissenschaftliche Studien, die belegen, dass bei diesen Probanden eine Abstumpfung der Dopaminrezeptoren zeigen. Es ist allerdings noch nicht klar ob das durch den Pornokonsum zu begründen oder ob das der Auslöser für den exzessiven Pornokonsum ist.

Erfahrungsgemäß macht es manchmal einfach Sinn, Dinge auszuprobieren. Klappen sie, super! Wenn nicht, schade. Wenn jemand gezielt nach Studien sucht, die sagen, dass Pornos nicht schädlich sind, der wird auch fündig werden. Allerdings ist das, meiner Meinung, wieder ein krankhafter Versuch sich einzureden, dass man kein Problem hat.

lateiner
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch, 26. August 2015, 05:16:52

Re: Impotent durch Pornos??

Beitragvon lateiner » Montag, 24. April 2017, 11:22:04

Die Dosis macht das Gift. Kein normaler Mensch wird sofort impotent wenn er ab und zu mal nen Porno guckt. Aber wie bei allem im Leben gibts halt auch immer welche die übertreiben und alles was Spaß macht kann auch eine Sucht erzeugen. Wenn jemand wirklich über lange Zeit exzessiv sich Pornos reinzieht, kann es durchaus unschöne Auswirkungen auf das Sexleben haben. Vieleicht war das bei dir der Fall(Pornosucht und weniger Gefühl beim echten Sex), du hast die Zusammenhänge selbst begriffen und deswegen auch einen radikalen Schnitt gemacht? Klingt zumindest etwas danach. Der 08/15 Pornokonsument der sich z.b. 1 bis 2 mal die Woche Clips reinzieht macht eher nicht von heut auf morgen komplett Schluss, weil ihn/ihr das vermittelte Frauenbild stört. Der würde eher andere Kategorien suchen, die ohne diesem auskommen(Amateurvideos z.b. oder es gibt auch schon richtige Produzenten die wert darauf legen es realistischer zu machen und auch Frauen ansprechen soll/kann).

Wenn du tatsächlich eine Art emotionale Impotenz durch seinen Pornokonsum bekamst, ist das was jetzt bei dir passiert eine Art Entzugssymptomatik. Du musst halt wieder lernen mit seinem Körper und seiner Psyche zurecht zu kommen. Das kann durchaus ne Weile dauern, aber normalisiert sich dann auch wieder. Kannst dir ruhig erst mal mit ein paar grünen Pillen helfen!

iveco
Beiträge: 3
Registriert: Freitag, 16. Oktober 2015, 09:21:11

Re: Impotent durch Pornos??

Beitragvon iveco » Donnerstag, 01. Juni 2017, 19:05:45

Ja, ganz weglassen die Pornos.
Du hast es erfolgreich geschafft, deine "Reizschwelle" immer höher zu setzen. Männer, die viele Prnos konsumieren, stellen manchmal fest, dass sie mit dem ganz normalen, lieben Mädchen, das neben ihnen im Bett liegt, komplett impotent sind.

Das ist so, wie wenn jemand immer scharfe Chilischoten isst. Gib so jemanden ein Stück Brot, und er wird es labberig und geschmacksfrei finden.

Aber du kannst deine Reizschwelle wieder senken, wenn du die Chilischoten/Prnos weglässt.

aigner
Beiträge: 2
Registriert: Freitag, 25. November 2016, 20:16:37

Re: Impotent durch Pornos??

Beitragvon aigner » Freitag, 02. Juni 2017, 05:59:47

Erektionsprobleme sind ein weitverbreitetes Problem in Verbindung mit exessivem Pornokonsum und Masturbation. Dies setzt auf Dauer die Reizschwelle herab.

Die Lösung lautet: Kalter Entzug. Bitte erstmal 2-3 Monate komplett auf Pornos verzichten und Masturbation einschränken. Bei der Masturbation vor allem auf eine Technik setzten, die der weiblichen Anatomie näher kommt, sprich: nicht zu hart zugreifen!

Die vorübergehende Einnahme von Potenzmitteln kann hilfreich sein, um das Selbstvertrauen zurück zu gelangen.

Dann müsste sich das wieder einrenken.

MrBean
Beiträge: 2
Registriert: Samstag, 27. Februar 2016, 09:20:58

Re: Impotent durch Pornos??

Beitragvon MrBean » Sonntag, 04. Juni 2017, 10:15:07

Es ist allerdings ein Unterschied, ob man durch Sex, kreischende Lustschreie und lauthalsem Gestöhne von Pornos erregt wird, oder durch den realen, normalen Sex mit einer normalen Frau !

Wenn Du also zuviele Pornos geguckt und dazu viel zu hart und zu schnell masturbiert hast, ist die Reizschwelle beim stink normalen Sex viel niedriger und deshalb kann es auch sein, dass Dich Deine Freundin weitaus weniger erregt.

Sie ist nun mal kein Pornostar, der kreischende Lustschreie ausstößt, stöhnt, dass die Nachbarn den Fernseher lauter stellen müssen, dreht nicht lustvoll die Zunge im offnen Mund, verdreht nicht die Augen und schluckt vielleicht auch nicht mit Wonne den Saft Deines Spermas usw.
Und wenn Du aber seit Jahren nur durch solche Sexszenen erregbar bist, ist es kein Wunder, wenn Freundin " Normalo ", nicht dieselbe Erregung hervorrufen kann.

UlliM.
Beiträge: 1
Registriert: Montag, 08. Mai 2017, 12:58:08

Re: Impotent durch Pornos??

Beitragvon UlliM. » Dienstag, 20. Juni 2017, 08:32:46

Hallo,

ich bin Ende 40, nach einer unglücklich endenden Beziehung und einer Reihe von Affären bin ich vor 4 Jahren fast ausschließlich auf Selbstbefriedigung umgestiegen und das zu 80% pornogestützt.
Man kann sagen, dass ich in diesen Jahren an mindestens 5-6 (oft 7) Tagen so Selbstbefriedigung betrieben habe, ca. 20-25 Mal pro Woche insgesamt. Dazu Pornos konsumiert und das ganze immer ausgeklügelter betrieben mit abbrechen, wieder anfangen, es hat jede Menge Zeit gekostet.

Mein Interesse an realen Frauen ist immer mehr verschwunden, ich habe Angst vor echtem Intimkontakt entwickelt und diesen vermieden (bis auf ganz wenige Ausnahmen) und mein Selbstwertgefühl ist stark gesunken. Oftmals war die Selbstbefriedigung nur noch aus Routine, Langeweile oder Test, ob es funktioniert.

Da ich auch eine zunehmende emotionale und geistige Abstumpfung wahrnehme, habe ich mich vor 3 Wochen entschieden, Pornos und übermäßige Selbstbefriedigung zu lassen.
Mit 3 Tagen Selbstbefriedigungspause habe ich angefangen, inzwischen sind es 6 Tage Pause. Nach der 6tägigen Pause war ich so übersensibilisiert, dass ich aufpassen musste, dass ich nicht sofort komme bei der Selbstberührung.
Mein Selbstwert ist mies, ich würde gerne testen, aber ich weiss, ich muss das jetzt beenden, sonst bin ich komplett isoliert. Ich glaube auch, dass ich das schaffe, also ich bin mir sicher.



Wollte mal von anderen Leuten wissen, ob es echt normal ist, dass die Selbstzweifel noch mehr werden, man testen will usw. und so übersensibel reagiert ? Kennt ihr das ?

Mein Vorhaben: Einfach aufhören, bis sich wieder so etwas wie Lust einstellt, keine Routine, keine Langeweile mit Selbstbefriedigung bekämpfen, keine Tests, sondern warten, ob oder bis sich wieder echtes Interesse an Sexualität einstellt. Hört sich dieser Vorsatz sinnvoll an ? Ist der eingeschlagene Weg gut oder gibt es bessere Ideen ?

Ein wenig kompensieren kann ich die Situation ganz gut mit meinen sportlichen Aktivitäten.

LG

Holzener
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag, 29. Juni 2017, 10:22:40

Re: Impotent durch Pornos??

Beitragvon Holzener » Donnerstag, 10. August 2017, 06:48:24

Pornos produzieren IMMER falsche Vorstellungen !!.
Dass ein Mann jemanden 9x hintereinander vögelt ohne zu ermüden ist total unrealistisch.
Die moderne Bildbearbeitungstechnik kann 3 Stunden "Vögel"-Sequenzen aneinander schneiden,ohne dass Du das siehst.
Ausserdem haben die oft auch irgendwas genommen,legal oder illegal,und gewalttätig sind sie häufig auch.

Wenn Du Pornos als Massstab nimmst für Dich und Deine Beziehung wirst Du Dich NIEMALS als "normal",gesund oder irgendwelchen komischen " Ansprüchen" entsprechend empfinden KÖNNEN! Und Versagergefühle haben da nix zusuchen!!!!!

Lass die Pornos weg und denk beim Masturbieren lieber an deine Freundin! Wenn Dich das nicht antörnt,ungute Gefühle,Widerwillen und Traurigkeit macht ist sie vermutlich die Falsche für Dich.....

Erdal
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch, 23. August 2017, 09:44:12

Re: Impotent durch Pornos??

Beitragvon Erdal » Donnerstag, 05. Oktober 2017, 05:50:06

Weißt du woran das liegt? Wenn du Pornos schaust, versteifst du dich nicht darauf einen hochzukriegen. Du schaust dir einfach den Porno an und denkst dir dabei nichts und lässt dich quasi einfach gehen.

Und das Problem im Bett wird sein, das du dich zu sehr darauf versteifst einen hochzukriegen. Und dann klappt sowas nie.
Versuche einfach ganz ruhig zu bleiben und dich einfach gehen zu lassen.

Eine kleine Hilfe wäre es vielleicht, wenn deine Freundin dich leicht fesselt und du sie einfach machen lässt. Das reicht bei manchen schon aus.

ultizimo
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag, 12. November 2017, 23:16:58

Re: Impotent durch Pornos??

Beitragvon ultizimo » Freitag, 29. Dezember 2017, 07:02:35

Aiaiai...

Ein ähnlich schwerer Fall wie ich es war

Junge - glaub mir. Ich war genau da wo du bist.
Selbiges Drecksgefühl. Belastete Psyche.. alles rundum Mist .

Nun ich bekomms mitlerweile besser in den Griff - greife auch kaum noch auf Pornos zu und masturbiere wenn dann mit Gleitgel.
Tipp für dich. Wedel dir einen in der Badewanne mit Gleitgel oder Babyöl.
Das Ding steht dann weil er übertrieben viel spürt durch die feuchte Reibung.
Oder lass dir mal gaaaanz entspannt einen blasen. Wenn er da steht wirst du auch beim Sex keine Probleme haben bzw wenn doch dann ist es ne 100%ige Kopfsache.


Zurück zu „Erektionsstörungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste