Männer zwischen 50 und 60.....

Erektile Dysfunktion, Kopfprobleme, mentale Probleme, schwacher Testosteronspiegel
Fröscheline
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag, 06. Januar 2019, 22:41:57

Re: Männer zwischen 50 und 60.....

Beitragvon Fröscheline » Sonntag, 06. Januar 2019, 22:49:42

Männer zwischen 50 und 60 sind die Allerbesten!!!!!
Sie haben sich die Hörner abgestoßen und wissen was eine Frau wirklich braucht...oh mann, ich liebe Männer mit Erfahrung, die nicht nur drauflosstochern, sonder eine Frau echt zum Schreien bringen können, und genau wissen wo sie anfassen müssen.
Und wenn der kleine Freund nicht mehr so ganz viel Stehvermögen hat, soll er sich halt was einwerfen!
Also ich bin 39 und mein letzter Lover war 54, aber der wußte wos langgeht.
Hat sich halt auch immer ne Rot19 gegönnt, aber sorry wenn ich es so sage, besseren Sex hatte ich nie zuvor.
Die Männer in meinem Alter waren meist Stümper!

dieimmerlacht
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch, 03. April 2019, 20:53:45

Re: Männer zwischen 50 und 60.....

Beitragvon dieimmerlacht » Mittwoch, 03. April 2019, 20:55:31

Dieses Problem trifft zwangsläufig fast alle älteren Männer und die Gründe dürften mittlerweile auch allen bekannt sein.
Für Männer, die unter Erotik nur den Geschlechtsverkehr verstehen werden diese Folgen
sicher gravierend und einschneidend sein.
Es existieren viele Variationen und/oder Möglichkeiten die einer Frau, Lust und Genuss bereiten können, das sollte eigentlich allen Männern bekannt sein und, dass sich mit Zuneigung und Vertrauen viele Probleme gemeinsam lösen lassen.

wolftom
Beiträge: 1
Registriert: Montag, 08. April 2019, 19:48:22

Re: Männer zwischen 50 und 60.....

Beitragvon wolftom » Montag, 08. April 2019, 19:58:37

Ich selbst konnte bis ca. 40-45 recht oft in einer Nacht, mit über 50 natürlicherweise nicht mehr ohne weiteres, was ganz normal ist.
Rot19 kann dazu beitragen, dass ein Mann über 50 seine geliebte Partnerin atemlos lange verwöhnen kann, wenn sie es will.
Warum denn nicht? Es "funktioniert" ohnehin nur, wenn er sie begehrt, Potenzmittel lösen keine mechanische, "kalte" Erektion aus, sondern unterstützten bei einem Mann ohne wirkliche Potenzprobleme seine Männlichkeit sehr wirksam, gelegentlich bis zum Morgengrauen.

Lötschtal
Beiträge: 3
Registriert: Samstag, 04. Mai 2019, 20:35:56

Re: Männer zwischen 50 und 60.....

Beitragvon Lötschtal » Samstag, 04. Mai 2019, 20:37:27

Bei mir ist es so, das ich mich schon damit abgefunden habe mit 60 vor jedem Verkehr ne Rot19 zu nehmen, Wirkungseintritt ca 10 min.
Das Problem ist, da ich jedesmal diese Angst habe, es könnte nicht klappen, erstens mit der Erektion und zweitens mit dem Erreichen des Orgasmus, was hin und wieder passiert.
Eindeutig Kopfsache (Stress den ich mir ungewollt selbst mache) und diese Selbstbeobachtungsspirale in der ich stecke und nicht mehr rauskomme.
Meiner Meinung nach wäre das Problem gelöst, wenn ich ruhiger und gelassener an die Sache herangehen würde.

Yakarii
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag, 05. Mai 2019, 20:48:19

Re: Männer zwischen 50 und 60.....

Beitragvon Yakarii » Sonntag, 05. Mai 2019, 20:49:25

Ich bin 67 und habe keine der hier beschriebenen Probleme. Dennoch wundere ich mich, mit welchem Medikanemt orientierten Pflästerchen-, Pülverchen-, Injektionen-Glauben am eigenen Körper rumgetestet wird, bis hin zum Blutdruck steigernden Sildenafil (nachgegoogelt).
Wenn man keine Lust hat, hilft das alles wohl alles nicht.
Sex ist doch eine kopfgesteuerte Sache - da kann im Extremfall ein Therapeut Hilfe leisten.
Warum jüngere Männer mit gerade mal 55 so in Panik geraten?
Zugegeben, es gibt körperliche Ursachen für Potenzschwäche, die ich nicht in Abrede stelle.
Ich will wahrlich nicht polarisieren. Und niemandem zu nahe treten. Ich glaube aber, dass ein erfülltes Sexleben überwiegend ein Thema von Beziehung, Offenheit, erotischen Träumen, Morgenlatte, Kopfkino, alternativen Sexpraktiken wie das gute pubertäre Petting ist aber vor allem nicht vom Alter.

Interessierte
Beiträge: 1
Registriert: Montag, 24. Juni 2019, 19:35:30

Re: Männer zwischen 50 und 60.....

Beitragvon Interessierte » Montag, 24. Juni 2019, 19:37:38

Ich, w 62 verh., habe eine Affaire mit einem 60jährigen verheirateten Mann.
Leider können wir wegen unserer Lebensumstände nicht für immer zueinanderfinden. Er hat mich nächtelang verwöhnt, richtiggehend durchgef..... wie ich es mir seit langem gewünscht habe. Er ist trainiert, geistig und körperlich, ein Bild von Mann, schlank, gut gebaut und ungewöhnlich potent, er weiß sehr genau, wie man eine Frau nimmt, nach Strich und Faden verwöhnt und zum Wahnsinn treibt, aber es ist nicht allein Sex, sondern eine Liebe der besonderen Art, mit unendlichen Gesprächen und grandiosen gemeinsamen Orgasmen, mehrmals pro Nacht und Tag in unseren gestohlenen Momenten. Das mit dem Alter ist schlicht Quatsch. Man muss , das habe ich erst jetzt gelernt, gemeinsam wollen; sein Geruch turnt mich an, ich träume von seinem Schwanz, mit ihm habe ich zum ersten mal in meinem Leben meinen Anus als erogene Zone kennengelernt, ihm kann ich sagen: Bitte fick mich, was mein Mann leider nicht hören mag. also: weg mit dem gerede über das Alter.

Lymanche
Beiträge: 2
Registriert: Montag, 08. Mai 2017, 12:46:52

Re: Männer zwischen 50 und 60.....

Beitragvon Lymanche » Donnerstag, 15. August 2019, 19:20:54

Erektionsprobleme sind medizinische Probleme, die exakt genauso behandlungswürdig sind wie Bluthochdruck, Hautkrankheiten oder Augenleiden. Wenn die Medizin helfen kann, sollte man die Hilfe auch in Anspruch nehmen.

Wenn die Erektionsfähigkeit so einfach wie mit Potenzmitteln wiederhergestellt werden kann, dann ist das doch prima. Es spricht überhaupt nichts dagegen, ein Leiden auch zu therapieren. Potenz bildet da keine Ausnahme!

Das Alter spielt da keine Rolle, die Mehrheit der 50-60 jährigen Männer nutzt heutzutage wahrscheinlich schon die entsprechenden Mittel. Kein Problem!

Lebensqualität, hier sogar die beider Partner, ist wichtig. Es ist eher würdelos, die Behandlung eines medizinischen Problems anzuzweifeln.

buchholznr10
Beiträge: 2
Registriert: Samstag, 09. Februar 2019, 00:24:31

Re: Männer zwischen 50 und 60.....

Beitragvon buchholznr10 » Sonntag, 20. Oktober 2019, 17:35:40

Medizin ist Statistik und folglich Sexualmedizin ebenfalls.

Mit der individuellen "Performanz" hat das nichts zu tun.

Daher gibt es 80jährige Lustgreise und 30jährige Impotente.

Bei den Frauen dürfte es ähnlich sein.

Mature
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag, 04. Juli 2019, 20:37:02

Re: Männer zwischen 50 und 60.....

Beitragvon Mature » Donnerstag, 24. Oktober 2019, 20:45:17

Mein Freund ist 66 und kann und will sehr oft und sehr lange, das alles ohne jegliche Hilfsmittel.
Sein Geheimrezept: ein Leben lang Sportler, Fitnesstrainer und Sportlehrer, gute Ernährung, nie geraucht, kein Alkohol und eine 13 Jahre jüngere Freundin - nämlich mich :)

Selbst wenn er irgendwann Hilfsmittel bräuchte würde das natürlich genauso Spaß machen - Hauptsache man liebt sich und versteht sich und hat viel Spaß und Lust einander zu spüren und miteinander zu schlafen.

Ich brauche meinen Freund nur bisschen zu streicheln - egal wo, schon steht er und könnte er. Er sagt er steht halt auf mich.

Also deine Ängste sind nicht angebracht. Nicht jeder Mann Ü60 kann nicht mehr ohne Hilfsmittel.

Ich hatte vor meiner jetzigen Partnerschaft einen Mann mit 54, bei dem ging gar nichts mehr, er meinte er brauche das nicht mehr. War wohl eine Ausrede, er wollte aber auch nicht darüber sprechen oder etwas unternehmen. Das war auch einer der Gründe warum ich Schluss gemacht habe. Er wollte nicht mal zum Urologen oder irgendetwas ändern - das tue ich mir nicht mehr an für meine letzten schönen Jahre.

kurzmalweg
Beiträge: 2
Registriert: Freitag, 06. April 2018, 23:27:01

Re: Männer zwischen 50 und 60.....

Beitragvon kurzmalweg » Freitag, 25. Oktober 2019, 20:55:46

Libido und Potenz hängen allenfalls insofern zusammen, als einem Mann schon mal die Lust dauerhaft vergehen kann, wenn "er" nicht mehr steht.
Wenn Mann sich aber damit abgefunden hat und Phantasie entwickelt, was sonst alles möglich ist, dann kann die Libido mit voller Kraft weiter wirken.


Zurück zu „Erektionsstörungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast