Habe beim ersten Mal versagt, wie werde ich die Folgen los??

Erektile Dysfunktion, Kopfprobleme, mentale Probleme, schwacher Testosteronspiegel
Nogger
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag, 03. März 2016, 20:12:18

Habe beim ersten Mal versagt, wie werde ich die Folgen los??

Beitragvon Nogger » Dienstag, 22. November 2016, 16:36:15

Ich bin 19 und hatte vor ugf einem Monat mein Erstes Mal.
Dabei habe ich versagt.
Das lag wohl an vielen Faktoren, wie Druck, Nervösität, schwieriges Verhältnis zur Partnerin.
Ok, soll beim Ersten Mal vorkommen... meinen zumindest alle.

Aber was mich extrem bedrückt, sind die Folgen !

Ich hatte vor diesem ersten Mal sehr oft spontane Erektionen und eigentlich immer eine Morgenlatte.
Alles vorbei.
Irgendwie habe ich keine richtige Lust mehr, bin nicht mehr notgeil und befriedige mich selbst nur um zu wissen, dass ich es noch kann ...
Das alles bedrückt mich sehr.
Man hat mir zu Gelassenheit geraten, was sicher richtig ist, aber ... ich kann nicht, jeden morgen, den ich ohne Morgenlatte aufwache habe ich riesige Angst nun für immer impotent zu sein ...
Manche Freunde hatten schon mal dieses Problem und es war nur von paar monatiger Dauer.
Aber ich weiß nicht, ich sehe die Lage so aussichtslos , ich weiß einfach nicht, was ich tun soll ...
Manche raten mit "such dir ne freundin", aber mit solchen Ängsten kann ich kaum mit Mädchen reden , weil ich dann krampfhaft versuche auf sie einen hoch zu bekommen, was natürlich scheitert.
Hatte letzten Monat übrigens eine einzige spontane Erektion, aber da war ich angetrunken.
Habe letzte Zeit übrigens wenig Sport gemacht. Davor war ene Zeit, in der ich sehr viel Sport gemacht habe.
Denkt ihr, dass, wenn ich meine totale Niedergeschlagenheit überwinde und anfange wieder zu joggen, alles wieder besser wird ?
Gerade jetzt durchlebe ich eine Zeit, in der ich morgens lieber im Bett bleibe um meine Probleme nicht durchleben zu müssen ...
Gebe manchmal echt mein Leben auf ... ich weiß, ist lächerlich, aber ich weiß nicht weiter.
Wenn ich zum Arzt gehe , habe ich Angst, dass alles erst recht chronisch wird.
Freunde meinten, dass ich nicht impotent bin , also nicht krank und deswegen ein Besuch beim Arzt eigentlich alles erst zu einer Krankheit macht.
Aber die Worte meiner Freunde ("hat jeder Mann mal" ) helfen mir auch nciht weiter irgendwie ...
Habe mich wohl in was reingeritten ..

Bitte, helft mir. Hat von euch schon mal jemand sowas durchgemacht ?

Habe mal von Menschen gelesen, die ihr Versagen beim Ersten Mal nie überwunden haben. Das macht mir Angst ...

Gibt es Wege, wie ichd as erstmal selbst in den Griff bekomme ?

Sollte es sich weiter hinziehen, werd ich so oder so zum Arzt, aber wenn alle meinen, so etwas vergeht, kann man es nicht alleine in den Griff bekommen ?..

UlfG.
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch, 11. Mai 2016, 06:20:56

Re: Habe beim ersten Mal versagt, wie werde ich die Folgen los??

Beitragvon UlfG. » Dienstag, 22. November 2016, 20:09:52

Hallo,

ich denke, dein Problem ist nicht das Erektionsproblem, sondern allenfalls deine momentane Antriebsschwäche und depressive Phase. Und ja, du muss deine momentane Niedergeschlagenheit versuchen zu überwinden. Sport zu treiben, ist sicher einer der richtigen Ansätze. In einem Verein mit anderen Leuten deine Freizeit zu verbringen, ein weiterer. Der Rest kommt dann wie von selbst.

Und versuche doch einfach deine „Schlappe“ beim ersten Mal zu vergessen. Das ist doch überhaupt nicht wichtig und passiert vielen. Du hast doch dein ganzes Leben noch vor dir und es gibt auch Mädels, die weniger schwierig sind und dich so akzeptieren, wie du bist.

Das wird schon alles wieder. Du bist weder impotent, noch chronisch krank.

@lines
Beiträge: 2
Registriert: Montag, 28. März 2016, 10:54:43

Re: Habe beim ersten Mal versagt, wie werde ich die Folgen los??

Beitragvon @lines » Mittwoch, 23. November 2016, 07:25:11

Hallo

Also nach meiner Meinung siehst Du das schon richtig, als Problem psychischer Natur und Du befindest Dich in einem Teufelskreis zwischen Versagensangst und Versagen.

Ich an Deiner Stelle würde mich einmal Deinem Hausarzt anvertrauen. Ich hoffe, dass er Dich versteht. Und wenn, dann wird er Dir möglicherweise Pillen verordnen. Damit sollte es möglich sein, diesen Teufelskreis zu durchbrechen und wenn Du das dann geschafft hast, benötigst Du auch sicherlich die Tabs nicht mehr.

Fasse einfach einmal den Mut, es kann Dir nichts passieren, außer geholfen zu werden.

Nogger
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag, 03. März 2016, 20:12:18

Re: Habe beim ersten Mal versagt, wie werde ich die Folgen los??

Beitragvon Nogger » Mittwoch, 23. November 2016, 18:28:12

Hallo !

Vielen Dank, , für eure aufmunternden Worte ! Da kommt echt Optimismus.

Was mir Sorgen macht und mir den ganzen Tag versaut ist die ausbleibende Morgenlatte.
Habe gelesen, dass sie besonders auf den Gesundheitszustand hinweisen kann und weniger mit psychischen Problemen zu tun hat.
Dabei hatten Freunde von mir, die das durchlebt haben , allerdings die selben Symptome gehabt.
Als ich nach einem guten Abend mit Freunden vor einer Woche in guter Laune nach Hause kam und voller Optimismus einschlief, hatte ich übrigens wieder eine ( wenn auch schwache ) Morgenlatte am nächsten morgen, also hat es doch anscheinend mehr mit der "Laune" zu tun, als man annehmen kann ?

SB klappt ja immerhin, so lang ich dabei nicht in Gedanken abdrifte ...

Glaube (hoffe ) auch, dass all dies durch die "depressive Phase" entsteht ... daher werde ich versuchen mich wirklich zu überwinden.

Problem ist noch dass ich mich gerade als ziemlich unfähig ansehe mit Mädchen zu reden und somit wen kennenzulernen ...
Habe mir immer nichts mehr als eine Freundin gewünscht und nun ist das in unerreichbare Ferne gerückt.
Hoffe, ich sehe das bald auch wieder anders ...

Wenn die Schuld tatsächlich an der depressiven Phase liegt, dann ... ist diese depressive Phase vor allem auch durch das beschriebene Problem ausgelöst. Und irgendwie wird es nicht besser und das macht alles irgendwie schlimmer .

FrankD
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag, 03. November 2015, 22:27:28

Re: Habe beim ersten Mal versagt, wie werde ich die Folgen los??

Beitragvon FrankD » Donnerstag, 24. November 2016, 16:04:49

Der Arzt klopft erstmal organische Störungen / Schäden ab (ist bei dir bestimmt kein Thema), dann eventuell ein Defizit an Testosteron (ist bei dir bestimmt ebenfalls nicht) und nach zwei, drei punktuellen Therapieversuchen habe ich seinerzeit, in grauer Vorzeit SKAT verschrieben bekommen, und DAS ist wirklich ein kritisches Medikament. Du bist kurz davor dir eine ED "psychogener Genese" zu fangen, und dagegen gibt es Medikamente - nämlich greenbeam und co.

Mein Standpunkt hier ist: Du kriegst langsam Zweifel und läufst Gefahr, in einen Teufelskreis zu geraten, der dich immer mehr verunsichert, bis sich die Versagensangst in - Wochen ? Monaten? ein riesiges Gespenst verwandelt hat. Wenn du JETZT eine kleine Schützenhilfe nimmst, wie eine halbe greenbeam oder so, wirst du sehr schnell wieder "können" und bald auch deine Angst und Scheu ablegen. Idealerweise ist dann in zwei, drei Wochen alle Sorge Vergangenheit.

schulze
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag, 31. Mai 2016, 16:12:40

Re: Habe beim ersten Mal versagt, wie werde ich die Folgen los??

Beitragvon schulze » Samstag, 17. Dezember 2016, 20:35:28

War bei mir auch so
Dieses Problem kenne ich recht gut. Man kämpft regelrecht, um ihn irgendwie wieder steif zu bekommen. Bei mir ging das etwa 2-3 Jahre so, bis ich irgendwann mal greenbeam ausprobiert habe. Damit klappt es wunderbar. Sobald ich meine Frau nackt sehe, wums ist er oben. Eine Pause von einer Minute bringt ihn nicht mehr runter (Stellungswechsel, Kondom aufziehen...). Das gute ist, ich brauch das greenbeam nicht täglich zu nehmen. Das hält paar Tage bei mir.

Naja, am Ende habe ich erfahren, dass ich an einer "schwachen" Form der erektilen Dysfunktion leide.

efraim
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag, 24. März 2016, 10:48:19

Re: Habe beim ersten Mal versagt, wie werde ich die Folgen los??

Beitragvon efraim » Sonntag, 08. Januar 2017, 09:37:33

Also,das geht mir beim ersten Mal auch oft so.Ist doch ganz klar: Aufgeregtheit,Unsicherheit,etwas Scham,das kommt alles zusammen,und dann gehts nicht immer so wie gewünscht.Aber ich hab nie die Frau dafür verantwortlich gemacht,wir haben drüber geredet,gelacht- und dann gings doch oder halt nicht- man kann sich doch auch so vergnügen und insbesondere auch ihr Freude bereiten und kuscheln und erzählen.Und dann freut man sich halt aufs nächste Mal.Das ist doch alles kein Leistungssport und ich bin kein Zuchtbulle-ist vielleicht schade,aber doch kein Beinbruch.Also,im Endeffekt ist das nie ein Problem gewesen,eher im Gegenteil-wir sind uns menschlich,emotional näher gekommen.

Sting
Beiträge: 3
Registriert: Freitag, 25. November 2016, 19:51:35

Re: Habe beim ersten Mal versagt, wie werde ich die Folgen los??

Beitragvon Sting » Mittwoch, 11. Januar 2017, 06:57:03

Sprich mit deiner Freundin über dein Problem und sag ihr, dass sie nicht so große Schritte erwarten soll, denn solche Probleme bekommt man nur langsam und mit Training in den Griff. Dafür musst aber auch DU die nötige Geduld aufweisen und jeden kleinen Erfolg als solchen ansehen und Motivation schöpfen! Ich habe das Problem immer zu schnell zu sein....
Mein erster großer Erfolg liegt mittlerweile auch schon mehr als 1 1/2 Monate zurück, hatte seitdem auch keinen Sex mehr, aber da hab ich über 4 mins durchgehalten. Für meine Freundin immer noch zu wenig, aber für mich im Vergleich zu "früher" Welten. Und ich habe mich wie ein verrückter gefreut. Naja, ausprobiern, ob länger klappt, dazu hatte ich nich die gelegenheit bisher, aber ich bleibe am Training.

noelm
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag, 21. Juli 2015, 20:56:18

Re: Habe beim ersten Mal versagt, wie werde ich die Folgen los??

Beitragvon noelm » Mittwoch, 11. Januar 2017, 18:47:45

Wenn du beim masturbieren nie Probleme hast dann dürfte das eine psychisch bedingten Erektionsstörung sein. Wenn es erst vor dem Einlochen (Bei Blowjob gehts, aber vor dem eindringen wieder schlapp) dann wird das umgangssprachlich auch als Lochangst bezeichnet :-) Durch das Adrenaline dass dein Körper aufgrund der Nervosität ausschüttet wird der Blutfluss gemindert und es kann keine Erektion entstehen. Das ganze bildet dann auch einen Teufelskreis, weil du Angst hast keine Erektion zu kriegen, was das Problem natürlich weiter verschärft.

Tips die ich dir geben kann:
- Versuchs nochmals, du hatest bis jetzt genau einmal probleme, vielleicht bleibt es auch dabei. Mach dir nicht zuviele Gedanken.
- Kein Alkohol (Auch wenn das sicherlich mit der Nervosheit hilft, fördert es die Erektion nicht)
- Falls es nicht klappt halt Potenzmittel einsetzen bis deine Nervosität besser wird (Am besten greenbeam probieren)
- Mach dich in einem der Erektionsstörungs/Potenzmittel Foren die es im Inet gibt schlau

FortKnoxx
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag, 12. Januar 2016, 16:01:07

Re: Habe beim ersten Mal versagt, wie werde ich die Folgen los??

Beitragvon FortKnoxx » Montag, 23. Januar 2017, 14:15:27

Steck dir einfach fürs nächste Date ein paar Greenbeam24 ein, das stärkt das Selbstbewußtsein, und das schnakseln läuft vom Feinsten.
Biste erst mal in Übung, läufts wieder von allein!
Lass jetzt bloß keine Versagensangst zu, sonst kommste ausm Teufelskreis nicht mehr raus und du bekommst Komplexe. Hilf einfach nach, und alles wird gut!


Zurück zu „Erektionsstörungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast