Harnwegsinfektionen bahandeln und vorbeugen

Hilfe und Austausch
Lilalota1199
Beiträge: 4
Registriert: Montag, 26. September 2016, 19:51:43

Harnwegsinfektionen bahandeln und vorbeugen

Beitragvon Lilalota1199 » Dienstag, 07. Februar 2017, 15:46:24

Ich bin etwa 2 Jahre immer wieder zum Arzt gegangen, mit Beschwerden beim Wasserlassen. Habe alle möglichen Diagnosen bekommen und somit auch die unterschiedlichsten Therapien durchgemacht, aber es wurde nicht besser. Irgendwann hörte ich das Wort chronisch. Aber warum? Mir wurde nie richtig die Ursache erklärt, oder warum chronisch und immer wenn ich versucht habe etwas mehr rausfinden oder erfragen wollte, wurde ich auf mein Sexualleben angesprochen?! Ich habe mich sogar einmal mit meinen Freund deswegen richtig in die Haare bekommen, weil ich ihn ungerechtfertig angeschuldigt habe. Aus Verzweiflung habe ich nochmal den Arzt gewechselt und der hat mich endlich auf richtigen Weg gebracht. Seine erste Frage war nicht, wie oft wechseln sie ihren Partner, aber was machen sie denn beruflich? Ich war erst mal etwas verwirrt, habe aber schnell begriffen, warum ist diese Frage der entscheidende Punkt zum Weg der Besserung war. Ich bin Friseurin und führe ein sehr erfolgreiches Geschäft. Arbeite 6 Tage die Woche, von morgens bis abends. Ich betrachte meinen Tag nicht als sehr stressig oder anstrengend, aber Vieles, wie auch ein Besuch der Toilette, wird einfach schnell erledigt oder gar ganz verkniffen. Beim urinieren ist es aber ganz wichtig, keinen Restharn zurück zu lassen, sonst wird dieser zum Nährboden und Ansiedlung von Keimen. Da muss man erstmal drauf kommen. Bei meinem Sexualleben nehme ich mir ja auch die Zeit die ich brauche und geniesse wie zuvor, aber beim pipi machen, lasse ich mir jetzt auch die Zeit die ich brauche. Ich bin natürlich durch die viele Infektionen sehr empfindlich geworden, aber da habe ich endlich auf meine Mutter gehört und Watex genommen. Meine Probleme sind weg. Und vor allen ich habe auch keine geschwollener Füße, dass war ein schöner neben Effekt von den thailändischen Kräutern und das nicht mal an Weihnachten wo wir immer länger im Laden stehen.

martinova
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag, 01. Dezember 2016, 16:58:31

Re: Harnwegsinfektionen bahandeln und vorbeugen

Beitragvon martinova » Samstag, 11. Februar 2017, 09:40:42

Auf den Östrogenmangel wird hingewiesen,
der während den Wechseljahren auftreten kann, aber es wird garnichts davon erwähnt, dass dieser Östrogenmangel eben auch unter der Pille auftritt und deshalb Frauen oftmals Beschwerden haben, die mit den Wechseljahren identisch sind.
Ich finde das sollte in dem Bericht ergänzt werden denn nicht eine unerhebliche Anzahl junger Frauen nehmen täglich ein starkes Hormonpräperat ein, das eben diese Nebenwirkungen haben. Nur leider weißt sie niemand darauf hin. Ich musste auch erstmal ungefähr 20 mal zum Arzt gehen bis ich darauf hingewiesen wurde. Manchmal ist es schon sehr verwunderlich wie unterschiedliche Niveau unsere Gesundheitssystem bringt. Ich finde deswegen den Austausch von Betroffenen enorm wichtig.

konvalinki
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag, 01. Dezember 2016, 22:39:36

Re: Harnwegsinfektionen bahandeln und vorbeugen

Beitragvon konvalinki » Mittwoch, 15. Februar 2017, 08:28:19

hallo lilalota,
Ich habe gerade deinen Beitrag gelesen und müsste schmunzeln. Das ist schon so viele Jahre her, aber die Problemen mit der Blase sind genau so ein großes Thema wie vorher. Ich habe die Lösung für mein langjährigen Kampf gegen die ständigen Blasen Probleme in Thailand gefunden. Davor habe ich ungefähr 3 Jahren eine Odyssee von Infekten, Antibiotika und Pilz Erkrankungen und wiederholten Entzündungen usw. durchgemacht. Dann war ich vorm meinen Urlaub ungefähr 4 Monate auf Cranberry Kapseln und dachte das ich geheilt bin. Am Tag des Abflugs waren wir ungefähr 2 Stunden in der Luft und als ich zur Toilette musste wusste ich, es geht wieder los. Und das im Flugzeug und noch ungefähr 9 Stunden vor mir. Ich hätte heulen. Ich habe die netten Mädels von der Thai Airways gefragt ob sie mir einen Tee machen können das ich Problemen mit der Blase habe und die haben mich die ganze Zeit mit irgendwelchen, nicht gerade gut schmeckenden Zeug versorgt. Beim aussteigen drückte mir eine davon einen Zettel wo drauf stand: Orthosiphon Aristatus und dann noch was auf thailändisch und damit sollte ich zur Apotheke und das habe ich auch gemacht, direkt noch am Flughafen im Bangkok bevor er weiter nach Pukhet ging. Ich dachte bestimmt bekomme ich wieder diesen, gerade nicht wohlschmeckenden Tee aber die Frau drückte mir eine Packung mit Kapseln in die Hand. Ich habe nur das Wort " Drugs" rausbekommen und die lachte nur noch und sagte , no noooooo just Herbs. In der Packung waren 180 Kapsel. Ich hatte auf jeden Fall einen tollen Urlaub, meine Problemen sind nicht ausgebrochen. Ich habe mir dann noch eine Packung gekauft und habe die beide Komplett zu Ende genommen und ich war wie ausgewechselt. Meine Beschwerden sind weg und kehrten nicht wieder ein. Ungefähr 2 Jahre drauf bekam meine Mutter durch die Wechseljahre ein Problem mit der Blase. Wir haben im Netz gesucht nach diesen wunder Blüten aus Thailand und dabei haben wir auch Watex von Bodivita gefunden. Jetzt weist du warum ich schmunzeln müsste.
Also der Preis ist schon wesentlich höher als in Thailand, aber die Wirkung ist die gleiche . Sie hatte auch immer wieder Probleme mit geschwollenen Füßen und auch die sind seit dem sie die Kapseln nimmt weg. Meine Mutter gibt die glaube ich nie wieder her.

Flame
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag, 31. Januar 2016, 00:50:23

Re: Harnwegsinfektionen bahandeln und vorbeugen

Beitragvon Flame » Mittwoch, 01. März 2017, 11:05:51

Guten Morgen damit ist jetzt eine Blasenentzünung gemeint ?
Da würde ich einfach bal mit so eine Nieren Tee versuchen. Die schmecken aber scheuslich. Als ich mal eine Blasenentzündung hatte muss ich mir das regelrecht runterzwingen :( Aber es hat geholfen!

sprudelwasser
Beiträge: 5
Registriert: Montag, 08. Mai 2017, 11:34:24

Re: Harnwegsinfektionen bahandeln und vorbeugen

Beitragvon sprudelwasser » Mittwoch, 09. August 2017, 23:21:55

Die Sachen von Bodyvita haben meiner Mutter sehr gut geholfen. Sie nimmt seit 6 Wochen Watex und fürs Immunsystem Provita . Nach ner guten Woche wurde es bei Ihr schon besser, seit 4 Wochen hat sie komplett Ruhe! Jetzt traut sie sich gar nicht, die wieder abzusetzen. Sie meint nimmt die noch vier Wochen weiter und dann mal schauen. Wie sieht es bei Euch aus, kam es nach der Zeit wieder oder hattet ihr dann Ruhe?

babsi
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch, 08. Juli 2015, 12:19:47

Re: Harnwegsinfektionen bahandeln und vorbeugen

Beitragvon babsi » Dienstag, 10. Oktober 2017, 22:13:46

Mein Problem sind Wassereinlagerungen in den Beinen. Ich habe keine Ahnung wo das herkommt. Doch mein Krankheitsbild ist noch viel komplexer. Denn ich habe zu dem eine chronische Harnwegsinfektion und Diabetes mellitus. Diverse Krankenhausaufenthalte habe ich auf Grund dessen schon hinter mir. Die Gefahr bei den Wassereinlagerungen ist natürlich auch, gerade wenn man im Krankenhaus liegt, man wird zwar mit Thrombosespritzen versorgt, das man trotzdem eine Lungenembolie bekommt. Davor hatte ich tierische Angst, jetzt nehme ich die Watex Kapseln und bin begeistert! Nicht nur das meine Beine schlanker geworden sind, ich zu dem auch abgenommen habe, sondern auch das ich seit dem keine Harnwegsinfektionen mehr hatte.

sarah
Beiträge: 10
Registriert: Donnerstag, 05. November 2015, 10:41:17

Re: Harnwegsinfektionen bahandeln und vorbeugen

Beitragvon sarah » Donnerstag, 18. Januar 2018, 12:08:30

Entgiftung !!!
Hallo ! Ich kann Dir nur empfehlen eine "Entgiftung" zu machen, die auch gleichzeitig Deinen Säure/Basen-Haushalt wieder in Einklang bringt.
Ich selbst habe vor einem Jahr so ne "Kur" für 3-4 Monate mit einem pflanzlichen Präparat gemacht und habe gleichzeitig noch pflanzliche Vitamine genommen. Seitdem geht es mir wieder super und ich brauch auch kein Antibiotikum mehr.
Die Vitamine nehme ich heute noch und es geht mir echt super.
Alles Gute !

granate
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag, 22. Dezember 2015, 17:34:23

Re: Harnwegsinfektionen bahandeln und vorbeugen

Beitragvon granate » Montag, 12. Februar 2018, 19:10:57

Würde mich mal Interessieren , ob die Symptome nur da sind wenn du Arbeitest oder auch in der Urlaubszeit. Vielleicht bist du einfach überlastet und der Körper muss ja irgendwie reagieren. Oder dein Immunsystem ist KO? Wie oft hast du Antibiotika bekommen wenn du ständig Krank bist. Denke das werden die Ärzte als erstes angesteuert haben. Da gibt es schon so viele Möglichkeiten für den Befinden. Bei mir war es die Schilddrüse! Nach dem also der Übeltäter festgestellt worden ist wurde ich sofort auf Tab eingestellt und mir wurden noch Moringa empfohlen. Stärkt das Immunsystem, Hoher Vitaminanteil in einer Kaps und dazu noch eine Art pflanzliches Antibiotikum wenn man krank ist, da es hoch entzündungshemmend wirkt. Meine Werte haben sich auch schneller stabilisiert als erwartet damit!!! So eine Entgiftungskur finde ich auch nicht schlecht, gerade jetzt nach Karneval ist das bestimmt für den Körper sehr gut.

katzemaus
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch, 26. August 2015, 09:07:46

Re: Harnwegsinfektionen bahandeln und vorbeugen

Beitragvon katzemaus » Dienstag, 15. Mai 2018, 07:12:40

Hallo zusammen,
Ca. 3 Tage nach GV hatte ich plötzlich vermehrten Harndrang. Kein Brennen beim Wasserlassen, jedoch kurz bevor die Blase leer war, einen schmerzhaften Druck. Es kam "normal" viel Urin, also nicht nur tropfenweise.

Wegen der bevorstehenden Feiertage bin ich zum Arzt. Der verschrieb mir ein pflanzliches Mittel, mit dem ich es zuerst versuchen sollte. Zusätzlich ein Antibiotikum, falls es schlimmer werden sollte. Wurde es natürlich, Unterbauch- und Rückenschmerzen plus Harndrang.

Also 5 Tage Cotrim Forte. Symptome wurden besser, gingen aber nicht perfekt weg. Ich also zur Gynäkologin. Dort war im Urin nichts mehr zu sehen, die dort "üblichen" Untersuchungen waren unauffällig.

Das Motto abwarten und viel Tee trinken hat nichts gebracht, also bin ich wieder zum Hausarzt, dieses Mal waren Bakterien im Urin.
Bekam jetzt Fosfomycin Aristo verschrieben, eine 1x-Gabe.
Danach war der Urin gut, aber ich habe vor allem abends noch das Gefühl, da stimmt es noch nicht.
Urin wurde jetzt eingeschickt, aber es war kein "böser" Keim zu finden. Kleines Blutbild wurde zusätzlich gemacht, alles OK.
Mein Hausarzt riet mir, noch ein paar Tage zu warten, mit viel Trinken, danach dann evt zum Urologen.

Was kann ich machen? Ich habe Beschwerden, aber vielleicht bin ich auch zu ungeduldig? Ich hatte sowas noch nie. Und gleich beim ersten Mal zieht es sich so.

Habt ihr Tipps, Erfahrungen?


Zurück zu „Gesundheit und Wohlbefinden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste