Mann an Frau: Beziehung mit impotenten Mann vorstellbar?

Gesundheitliche Ursachen, älter werden
südwind
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag, 15. Mai 2016, 19:47:56

Re: Mann an Frau: Beziehung mit impotenten Mann vorstellbar?

Beitragvon südwind » Donnerstag, 20. April 2017, 06:02:22

Ich könnte ganz klar in einer Beziehung nicht auf Sex verzichten, trotzdem würde ich einen Mann nicht auf seinen Schwanz reduzieren!!!!
Wenn ansonsten alles stimmt, gibt es immer Mittel und Wege um trotzdem Sex zu haben, es gibt wunderbare Potenzmittel, die den Sex meist noch besser machen. Und wegen den Nebenwirkungen muss man(n) sich heutzutage auch keine Gedanken mehr machen, über einen Bekannten (war mal ein ONS, der Sex war der reinste Hammer, ich habe hinterher erfahren, dass er ohne seine greenbeam Pillen nicht kann) weiß ich, dass die nebenwirkungsfrei sind.
Wo also liegt das Problem??
70jährige die poppen wie Charly Chaplin, sind die Ausnahme, und wenn man(n) ü50 ist, es nicht mehr funktioniert, muss man dank der Mittel trotzdem nicht auf Sex verzichten. So what??

Fanta
Beiträge: 3
Registriert: Montag, 26. September 2016, 21:02:19

Re: Mann an Frau: Beziehung mit impotenten Mann vorstellbar?

Beitragvon Fanta » Mittwoch, 07. Juni 2017, 05:57:47

Wir sind seit 18 Jahren verheiratet und meine Frau war chronisch ohne Lust, Sex nur alle paar Monate. Sie vermisste ich nicht, ich aber sehr wohl. Wir haben oft darüber geredet, ohne Erfolg. Ich dachte immer, es wird irgendwann besser - nach der Schwangerschaft, wenn die Kinder älter sind, nach der Stressphase im Beruf... aber es änderte sich nichts.

Das ging an mir und an unserer Ehe nicht spurlos vorüber, und letztes Jahr im Sommer habe ich schließlich so darunter gelitten, dass ich ernsthaft an eine Trennung gedacht habe - trotz intakter Familie und dreier Kinder.

Es wäre auch haarscharf zu einer Affäre gekommen.

NAMIKA
Beiträge: 2
Registriert: Freitag, 25. August 2017, 11:31:17

Re: Mann an Frau: Beziehung mit impotenten Mann vorstellbar?

Beitragvon NAMIKA » Donnerstag, 12. Oktober 2017, 05:51:28

Dazu kann ich (w 52) eine Erfahrung beitragen. Bei mir bahnte sich eine Fernbeziehung mit einem 58-jährigen Mann an, der ebenfalls mehrere Krankheiten hatte und dessen Potenz ebenfalls ziemlich darunter litt. Ich merkte, wie schwer es mir fiel, als gesunde Frau, mich gerne bewegend, viel Rücksicht auf diesen, von mir als "alt" empfundenen Mann nehmen zu müssen. Der geistige Austausch war schon toll und bereichernd, deshalb gab ich uns trotz meiner Wahrnehmung Zeit und Raum, uns miteinander zu entwickeln. Er muss mein Empfinden gespürt haben und hat den Kontakt zu mir eingestellt mit der Begründung, meine Bedürfnisse nicht rundum befriedigen zu können.
Obwohl ich traurig bin, fand ich diese Vorgehensweise sehr fair von ihm. Auf Dauer wäre ich wohl eher nicht stark genug gewesen und bin froh, dass er mir die Entscheidung abgenommen hat. Ich denke, wenn man zusammen altert, ist das was ganz anderes. In der Kennenlernphase ist aus meiner Sicht eine Trennung wegen Krankheit und Impotenz, wenn frau selber noch Lust auf Sex hat, auch nicht unmoralisch.


Zurück zu „Sexuelle Probleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast