Hilfe, mein neuer Partner kriegt keinen hoch......

Gesundheitliche Ursachen, älter werden
Audestin
Beiträge: 2
Registriert: Samstag, 12. März 2016, 15:12:19

Re: Hilfe, mein neuer Partner kriegt keinen hoch......

Beitragvon Audestin » Dienstag, 21. Juni 2016, 21:55:19

Selbst in Anführungszeichen gesetzt, sollte das Wort "Schuld" hier einfach nicht fallen. Es ist ganz sicher nicht "Schuld" des Mannes, wenn es nicht klappt. Schuld hat etwas mit Vorwerfbarkeit zu tun. Wenn ein Mann nicht erigiert, kann man ihm das nicht vorwerfen. Er kann es gar nicht beeinflussen (in der Situation). Es ist auch nicht "Schuld" der Frau.

Wenn ich dann aber Wörter lese wie "Schutzbehauptung", "Versagen", auch wenn in Klammern "vermeintlich" davorsteht, "Ausreden" und eben "Schuld" (alles in Deinen Beiträgen), dann ist das ein Tonfall, der tatsächlich Druck erzeugt. Warum sollte jemand von "Ausreden" und "Schutzbehauptungen" sprechen, wenn da keine Erwartungshaltung seitens von Frauen (nicht allen, nicht mal der Mehrheit) aufgebaut und kein unterschwelliger Vorwurf erhoben würden. Wovor schützt denn dann die "Schutzbehauptung", wofür bedarf es der "Ausrede"?

Es erschließt sich mir auch nicht, was die Aussagen, "die Dame sei zu fett, zu hässlich, zu passiv..." mit dem von der Fragestellerin geschilderten Problematik zu tun hat. Niemand hat hier behauptet, es läge hieran, wenn ein Mann von Anfang an keine Erektion bekommt. Das mag als Grund genannt werden, wenn im Laufe der Jahre das Verlangen im umgekehrten Verhältnis zum Gewicht des Partners nachläßt. Das ist aber eine ganz andere Fragestellung und betrifft auch Fälle, in denen der Mann sich gehen läßt und die Frau nicht mehr will.

Natürlich sind es "die Männer, die sich unter Druck setzen", Die Frage ist aber, wo der Druck herkommt. Es ist auch nicht die "Schuld" der Frau. Ich mache nicht "den" Frauen einen Vorwurf, aber der Mann setzt sich unter Druck, um die Erwartung (nicht "Erwartungshaltung") der Frau zu erfüllen, um in den Augen der Frau als "richtiger" Mann dazustehen und um nicht zu versagen. Wenn die Frau dann auch noch ungeschickt reagiert und beispielsweise in gutem Willen anfängt, Problemgespräche zu führen, dann manifestiert sich das Problem, das vorher gar keines war.

neumärker
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag, 03. März 2016, 20:10:56

Re: Hilfe, mein neuer Partner kriegt keinen hoch......

Beitragvon neumärker » Samstag, 09. Juli 2016, 07:09:40

Die Frage, ob du, liebe FS dich von ihm trennen willst, sollte nicht davon abhängen, ob er impotent ist oder nicht, sondern vielmehr, ob er gewillt ist, etwas dagegen zu tun. Impotenz hat entweder psychische oder medizinische Ursachen. Es kann sein, dass er eine medikamentöse Behandlung hinter sich hat, deren Nebenwirkung zu Impotenz führen kann, vielleicht sogar eine Chemotherapie gegen Krebs.

Mir ist kein Fall von Impotenz bekannt, gegen den man nicht therapeutisch oder medikamentös vorgehen kann - es sei denn, er wäre querschnittsgelähmt. Ich würde den Mann einfach mal fragen, ob er denn dir zuliebe auch bereit wäre, gegen seine Impotenz etwas zu tun, damit ihr auch penetrativen Sex genießen könnt. Ist seine Angst davor, mit einem Arzt zu sprechen, größer als seine Liebe zu dir, musst du mal ernsthaft darüber nachdenken, ob du mit so jemandem, der seine Ängste über deine Sehnsüchte stellt, für immer zusammenbleiben willst. Er täte es ja schließlich nicht einmal nur für dich, sondern für EUCH. Daran, ob jemand bereit ist, in eine Beziehung wirklich Herzblut hineinzustecken, erkennt man meist, ob derjenige geeignet ist.
Und es ist ja heutzutage kein Problem mehr bequem an gute Tabletten zu kommen, lies dich mal durch dieses Forum!!!

roxlau
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag, 09. Februar 2016, 09:08:32

Re: Hilfe, mein neuer Partner kriegt keinen hoch......

Beitragvon roxlau » Freitag, 22. Juli 2016, 14:52:56

Es wäre schön, wenn du dich mal wieder meldest, und uns erzählst was aus dir geworden ist!

tresbien
Beiträge: 4
Registriert: Montag, 29. Februar 2016, 20:44:13

Re: Hilfe, mein neuer Partner kriegt keinen hoch......

Beitragvon tresbien » Dienstag, 16. August 2016, 12:50:02

Meine Meinung ist, dass eine Beziehung ohne sexuelle Kompatibilität nur dann halten kann, wenn sie geöffnet wird. Wenn eine Beziehung geöffnet wird, erfordert das ein hohes Maß an Ehrlichkeit und Respekt gegenüber dem Partner, insbesondere vor seinen Gefühlen. Wenn man in der Lage ist, einen anderen Menschen so zu sehen, dann auch potentielle Sexualpartner. Dh. schnell mal Seitensprünge mit Singles, die sich verlieben und so doof sind, auf eine Trennung zu hoffen, sind dann auch nicht drin, weil man die Gefühle dieser Menschen genauso respektiert.
Abgesehen davon, dass die Öffnung gar nicht möglich sein wird, wenn der Partner auf unbedingte Monogamie besteht.

Du lebst nur einmal. Dh. nicht, dass Du wie eine Egoistin durchs Leben stapfen sollst, sondern Deine Bedürfnisse achten und vertreten (und natürlich die von den Leuten, die mit Dir zu tun haben). Das ist wahnsinnig schwer, weil man sich einbildet, man könne leicht auf irgendwas verzichten, und dann verselbständigt sich das und artet in Betrug und Lüge aus oder in Krisen, dass man sein eigenes Leben verpasst.
Das Schlimmste, was ich mir selber angetan habe ist, dass ich nicht auf meine innere Stimme, die mir deutlich sagte, dass was nicht stimmt, gehört habe. Das bereut man am bittersten, denn man hat es gewusst und sich selbst ignoriert. Angst vor Veränderung, Angst, nicht mehr gemocht zu werden, Angst, aus der Gemeinschaft ausgestoßen zu sein.


Wenn alles andere supertoll ist, wirst Du so eine Beziehung vielleicht nicht mehr finden. Vielleicht nicht mal guten Sex oder nach einer Phase ist das Bedürfnis vorbei. Meiner Ansicht nach solltest Du mit Deinem Mann über die Öffnung der Beziehung reden. Wenn eure Beziehung dann für ihn nicht mehr passt, kannst Du nichts tun. Wenn er die Beziehung genauso toll findet wie Du, wird er sich auch überlegen, ob wegen dieses einen Punktes was Gutes wegzuschmeißen ist.
Und weil das öfter anklingt: NUR Sex. Wenn es "nur" Sex wäre, gäbe es niemals so viele Betrüger, denn sie könnten doch leichthin drauf verzichten, auf diesen unwichtigen Punkt in ihrem Leben.

dieKnef
Beiträge: 2
Registriert: Freitag, 19. Februar 2016, 11:45:59

Re: Hilfe, mein neuer Partner kriegt keinen hoch......

Beitragvon dieKnef » Dienstag, 08. November 2016, 13:16:19

Ich bin wie die meisten hier auch der Meinung, du solltest ihn auf das Thema ansprechen! Grade wenn er noch so jung ist, sollte er von einem Andrologen organische Ursachen ausschließen lassen!!!
Ich bin mehr als doppelt so alt wie du, und lebe mit einem impotententen Mann zusammen, den ich über alles liebe!! Wir verzichten aber in sexueller Richtung auch auf nichts, da er seit langer Zeit Potenzmittel Greenbeam nimmt, und damit gut zurecht kommt. Deshalb kann ich aber um so mehr verstehen, dass bei dir im Kopf schon der Zusammenhang Begehren = Ständer zusammen hängt. Ich glaube aber auch, dass er von sich aus die Problematik nicht zum Thema machen wird, solange wie du nichts sagst, ist für ihn alles in Ordnung, zumal du ja zum O. kommst. Das Thema Erektionsschwierigkeiten ist für die meisten Männer leider immer noch ein Tabu, schade eigentlich, aber sie fühlen sich in ihrer Männlichkeit ohne Steifen derart eingeschränkt, dass sie nicht drüber reden wollen. Sprich du es an, aber nicht vorwurfsvoll, sondern einfühlsam!!!

Gardena
Beiträge: 3
Registriert: Montag, 04. Januar 2016, 10:20:54

Re: Hilfe, mein neuer Partner kriegt keinen hoch......

Beitragvon Gardena » Freitag, 11. November 2016, 18:56:53

Lass dich nicht verrückt machen. Wie du hier lesen konntest gibt es zahlreiche Männer die zu Beginn - i.d.R. aus Nervosität - Probleme haben. Habe ich auch schon erlebt. Mit der Zeit gibt sich das, nur darfst du in natürlich nicht unter Druck setzen.

An deiner Attraktivität liegt es sicher nicht, zum einen können Männer doch angeblich mit jeder ;) und zum anderen hatte er bei dir ja schon eine Errektion. Nur als es dann zur Sache gehen sollte hat ihn eben die Nervosität übermannt.

Ich empfehle, macht weiterhin Liebesspiel, Petting, gewöhnt euch dabei etwas mehr aneinander und nach ein paar Mal, wenn er "zufällig" einen Ständer hat, wird die Situation schamlos ausgenutz....klappt das alles nicht, dann sollte er sich mal eine von den berühmten green beam einstecken!! :D

lind
Beiträge: 1
Registriert: Freitag, 25. November 2016, 19:58:59

Re: Hilfe, mein neuer Partner kriegt keinen hoch......

Beitragvon lind » Freitag, 16. Dezember 2016, 22:51:27

Hallo Susi,
als ich deinen Text gelesen habe, hatte ich ein regelrechtes deja vu. Ich kann dich voll verstehen, und deine Traurigkeit und Verzweiflung nachvollziehen!!! Ich bin 48, und kam vor 4 Jahren nach 10 jähriger Einsamkeit mit einem wirklich tollem Mann zusammen, wow war ich happy, zumal auch meine Tochter toll mit ihm klarkommt. Er ist jetzt 52, und anfangs hatten wir so 2 mal die Woche Sex. Für mich hätte es ruhig mehr sein können, aber naja, war schon ok. Doch sehr schnell wurde das deutlich weniger, obwohl wir schon nach einem halben Jahr zusammen zogen. Ich wurde immer unzufriedener, wollte das Thema aber nicht so direkt ansprechen. Naja, irgendwann war es dann 1 Mal im Monat, und mir wurde klar, dass ich so nicht mit ihm alt werden wollte, ich liebe ihn zwar, aber es fehlte auch was. Ich habe mich dann schlau gemacht, und herausgefunden, dass es am Testosteronmangel lieggen kann. Also doch irgendwann das Thema angesprochen......ich versuche mich jetzt kurz zu fassen...der Mangel wurde beim Arzt bestätigt, und der riet ihm mehr Sport zu treiben und auf die Ernährung zu achten. OK, letzteres mach ich ja!!! Und Sport...ne keinen Bock! Also, dann haben wir uns im Netz schlau gemacht, und haben potenztabs24 gefunden. Und jetzt fasse ich mich wirklich kurz: Mein Schatz hat nicht nur Lust auf Sex, wieder mehrmals die Woche, sondern er ist auch viel ausdauernder geworden. Nicht nur im Bett!! Sogar Sport macht er jetzt, wir laufen 3 mal die Woche zusammen, und wollen uns jetzt sogar einen Hund anschaffen. Das geht, denn ich arbeite nur halbtags, und das von zu Hause! Vielleicht konnte ich dir etwas helfen, ich wünsche euch jedenfalls alles, alles Gute!!!!!!!!!

Minerva
Beiträge: 3
Registriert: Montag, 01. Februar 2016, 12:11:40

Re: Hilfe, mein neuer Partner kriegt keinen hoch......

Beitragvon Minerva » Mittwoch, 28. Dezember 2016, 19:57:10

Ich hatte mal einen Partner, bei dem es einfach von seiner Seite aus nicht klappen wollte. Er hatte vor meiner Zeit mit einem Mädel schlafen wollen, war dabei stark alkoholisiert, dann die Sache mit dem Gummi, ging wohl irgendwie nicht und dann hat er sich so verrückt gemacht, dass er immer unter Stress stand sobald es ernst wurde. Allein durch das Kuscheln und Zärtlichkeiten war er schon verkrampft, es war schon eine regelrechte Phobie. Zudem wollte/konnte er erst nicht darüber reden. Ich konnte es mir einfach nicht erklären, habe mich immer gefragt ob es an mir liegt, habe mich unattraktiv und zurückgewiesen gefühlt und so endeten unzählige Annäherungsversuche mit Tränen. Wir waren über ein halbes Jahr zusammen, bevor er mir erklärte woran es lag. Er meinte, ich wäre ihm so wichtig gewesen und er hätte einfach Angst mich zu enttäuschen und er wusste ja, dass er da ein Problem hat. Danach hatte ich Verständnis für ihn, es hat mich nicht mehr gestört und wir sind es ganz langsam angegangen. Irgendwann hatte er wohl genug Vertrauen und die Gewissheit, dass ich ihn unabhängig von der Bettsache gerne hatte und er mich nicht enttäuschen konnte und es lief von alleine. Die Beziehung hat nur 3 Jahre gehalten, was allerdings nichts mit den anfänglichen Startschwierigkeiten zu tun hatte.

DSW21
Beiträge: 3
Registriert: Freitag, 04. März 2016, 11:00:21

Re: Hilfe, mein neuer Partner kriegt keinen hoch......

Beitragvon DSW21 » Freitag, 20. Januar 2017, 12:38:05

Kein Grund, nervös zu werden. Er braucht Vertrauen. Du hast ja keine Ahnung, was er vorher schon erlebt hat.

Manche Männer sind eben sehr sensibel und machen sich nen Kopp. Andere Männer, die weniger beeinflussbar sind, können dagegen sogar betrunken Sex haben.

Am besten gehst Du gar nicht drauf ein, nur so wird er von Mal zu Mal unbefangener und sein Kopfkino verschwindet. Dann hast Du nicht nur nen tollen Mann, sondern auch noch tollen Sex. Wenn Du es thematisierst, dann dauert es nur länger.

Verwöhn ihn ein bisschen und zeig ihm wortlos, dass Du ihn begehrst. Das reicht.

Schotte
Beiträge: 2
Registriert: Freitag, 13. Januar 2017, 06:14:18

Re: Hilfe, mein neuer Partner kriegt keinen hoch......

Beitragvon Schotte » Donnerstag, 26. Januar 2017, 07:00:27

Also, Männer mit ED und da ist die Ursache des Problems erst mal völlig gleich, schämen sich in Grund und Boden und wollen ihr Problem am Liebsten so gut es irngend möglich verstecken, leugnen fast immer und sind, was Lügen und Ausflüchte betrifft, unendlich erfinderisch.


Zurück zu „Sexuelle Probleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste