Athrose beim Hund

Erziehung, pflanzliche Hilfe bei Erkrankungen und Beschäftigung
goldzauber
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag, 20. Juli 2017, 07:16:03

Athrose beim Hund

Beitragvon goldzauber » Sonntag, 14. Januar 2018, 12:37:05

Hallo Ihr Lieben,

Wollte mal fragen, ob von euch jemand längere Erfahrungen mit Athrose und Spondilosen beim Hund hat.
Meine Hündin hat dies akut seit Ende letzten Jahres. Sie nimmt jeden Tag Tabletten (Rymadyl (hoffe Schreibweise stimmt)). Damit ist sie auch ziemlich gut eingestellt und hat nur bei sehr schlimmen nass-kalltem Wetter leichte beschwerden. Jetzt hat mir jemand erzählt, dass das bei Hunden immer schlimmer wird, wenn sie das einmal akut haben und meisten nur noch ein bis zwei jahre leben, da sie irgendwann dei Hinterläufe nicht mehr bewegen können usw. vorallem der Übergang von Sommer (wo es immer etwas besser ist) zu Winter würde schlimm werden.
Hat von euch jemand einen Hund mit diesen Sachen oder Erfahrungen damit???? Bin dankbar für jede Hilfe.
Würde mich mal interessieren. Mache mir nämlich Sorgen um meine Kleine.

heldenimalltag
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag, 11. Juli 2017, 01:17:55

Re: Athrose beim Hund

Beitragvon heldenimalltag » Sonntag, 14. Januar 2018, 14:01:19

Hallo,

der Hund einer Bekannten von mir hat ebenfalls Arthrose und ist mit Tabletten eingestellt (den Namen weiß ich allerdings nicht). Ihm geht es richtig gut, meine Bekannte ist nur bei Treppen noch sehr vorsichtig und auch bei Bergen will sie ihn nicht laufen lassen. Der Hund ist aber mittlerweile so agil, ich denke wenn er Schmerzen hätte, würde er ja nicht laufen wollen.

Er lebt wieder richtig auf und hat seit drei Jahren keine akute Verschlechterung!
Sie versucht aber immer noch so soweit es geht, ihn zu schonen.
Ich wünsche deiner Kleinen alles Gute!

Viele Grüße
Annie

goldzauber
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag, 20. Juli 2017, 07:16:03

Re: Athrose beim Hund

Beitragvon goldzauber » Sonntag, 14. Januar 2018, 14:47:55

Hi Anni,

ganz lieben Dank für Deine schnelle Antwort. Das hört sich ja richtig positiv an. Es wäre natürlich für mich extrem hilfreich, wenn Du Dich bezüglich des Namens schlau machen könntes?

Einen schönen Restsonntag und freue mich zeitnah von Dir zu hören, wenn Deine Bekannte Dir Auskunft gibt.

VG Gilli

heldenimalltag
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag, 11. Juli 2017, 01:17:55

Re: Athrose beim Hund

Beitragvon heldenimalltag » Montag, 15. Januar 2018, 12:29:13

Hallo Gilli, völlig richtig, was nützt Dir meine Antwort ohne Namen?;-)
Habe meine Bekannte gefragt und sie hat mir berichtet, dass sie damals mit Cissus von thaivita sehr gute Erfolge erziehlt hat. Mittlerweile bekommst Du das Cissus aber von gleicher Qualität nur günstiger bei mascosana auch online. VG Annie

helloafrika
Beiträge: 2
Registriert: Samstag, 24. Dezember 2016, 19:18:15

Re: Athrose beim Hund

Beitragvon helloafrika » Donnerstag, 22. März 2018, 13:50:43

Hi, vielleicht kann mir jemand helfen. Mein Charly , 8 Jahre, humpelt und hinkt seit ca 6 Wochen ziemlich stark. Er hat Schwierigkeiten aufzustehen und sein Beinchen zu heben. Jetzt möchte ich aber nicht gleich bei jeder Kleinigkeit zum TA gehen, ist ja auch nicht immer ganz billig. Also dachte ich mir mit Euch Erfahrungen auszutauschen. Sollte ich lieber zum TA oder gibt es eine Alternative ? Charly ist mir natürlich sehr wichtig, jedoch bekommt man beim TA nicht wirklich immer einen guten Rat.

lea1965
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag, 17. Mai 2016, 00:47:41

Re: Athrose beim Hund

Beitragvon lea1965 » Montag, 26. März 2018, 18:40:09

Hallo Helloafrika,
zu deinem Charly kann ich nur sagen, klar das Alter macht sich natürlich bemerkbar. Wenn es aber erst seit kurzer Zeit aufgetreten ist, würde ich aus eigener Erfahrung heraus empfehlen, zunächst mit pflanzlichen Mitteln zu arbeiten. Ich selbst habe eine Hündin, Zottel, 5 Jahre, habe mich mit dem Thema vertraut gemacht, was Arthrose anbelangt. Ich war beim TA, Röntgenaufnahmen, dann sollte ein Antirheumatikum in regelmässigen Abständen gespritzt werden. Habe dann mal selbst gesurft und bin zu www.mascosana.com gelangt. Dort gibt es ein pflanzliches Mittel aus der ayurvedischen Medizin. Mascosana Cissus hat ihr gut geholfen. Bisher waren nach Eingabe von Cissus keine Spritzen mehr notwendig. Einfach mal ausprobieren, bevor du mit Kanonen auf Spatzen schiesst.Hoffe Dir eine Hilfe gegeben zu haben.
VG Lea

helloafrika
Beiträge: 2
Registriert: Samstag, 24. Dezember 2016, 19:18:15

Re: Athrose beim Hund

Beitragvon helloafrika » Montag, 26. März 2018, 18:46:13

Hi Lea,
habe gerade deinen Kommentar gelesen.Danke für deinen Rat. Habe die Webseite gerade geöffnet und bin dabei dieses Cissus zu bestellen.
So wie ich gelesen habe, ist es ja ein Produkt, dass sogar bei Pferden eingesetzt wird. :)
Muss ja gut sein.

Danke nochmal.
VG helloafrika

Alfred007
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch, 31. Januar 2018, 14:50:08

Re: Athrose beim Hund

Beitragvon Alfred007 » Montag, 26. März 2018, 19:03:21

Hi allerseits, ich habe auch einen Hund mit Arthrose, unser Schätzchen ist schon 10 Jahre, Bobby ein Labrador Mix, er hat auch schon alles hinter sich was man man so an Therapiemassnahmen ergreiften kann, wie Physio, verschiedene Mittelchen, Tretkissen etc.
Ich habe aber auch ein Pferd, dass sich vor ca. 2 Jahren eine Hufbeinfraktur zugezogen hat.Ein aufwendiges Prozedere :(
Damals hat mir der Physiotherapeut dieses Cissus quandrangularis für mein Pferd empfohlen, ich wusste gar nicht wovon er spricht, ayurvedische Knochenmedizin :? , doch mit dieser Unterstützung wurde der Heilungsprozess tatsächlich beschleunigt.
Und Bobby haben wir es dann auch gegeben.Der Junge konnte sich wahrhaftig besser bewegen :)
Also ich kann nur dazu raten.

Yourway
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch, 12. Juli 2017, 06:05:33

Re: Athrose beim Hund

Beitragvon Yourway » Montag, 26. März 2018, 19:21:46

Guten Abend,
meine Lena hat seit 3 Jahren Arthrose. Wegen dieses Scheisswetters hier in Deutschland muss ich sie immer gut einpacken , wenn ich mit ihr rausgehe, Mäntelchen an, zuhause in ihr Deckchen einwickeln. Diese andauernde Kälte und Nässe machen ihr wirklich zu schaffen. Seit 1 Jahr bekommt sie aber auch gelegentlich Cortisonspritzen und Rheumamittel. Aber das kann doch nicht gut sein für so ein Tierchen :( . Armes

Yourway
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch, 12. Juli 2017, 06:05:33

Re: Athrose beim Hund

Beitragvon Yourway » Montag, 26. März 2018, 19:25:42

.....sorry, bin rausgeflogen aus dem Internet, wollte sagen, armes Mädchen.
Nun lese ich hier soviel über dieses Mascosana Cissus. Man greift ja nach jedem Strohhalm.Und man liest ja viel. Ob das wirklich hilft ?

Schönen Abend noch euch allen.


Zurück zu „Mein Hund, mein Pferd und meine Katze“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast